28.03.14 14:54 Uhr
 1.027
 

Luxor: Archäologen finden Geheimversteck mit Goldmünzen in einem Altar

In einem antiken frühchristlichen Kloster in der Nähe der Stadt Luxor in Ägypten sind deutsche Archäologen auf einen Goldschatz gestoßen: Versteckt in der Säule eines Altartisches fanden sie einen Schatz von 29 byzantinischen Goldmünzen.

Durch die Prägungen auf den Münzen konnten die Wissenschaftler den Fund in das sechste Jahrhundert n. Chr. datieren. Das Versteck im Altar blieb demnach über 1.500 Jahre lang unentdeckt.

Der Fundort, das koptische Pauloskloster Deir el-Bachît, liegt auf dem Gebiet der altägyptischen Nekropole Dra´ Abu el-Naga. Bereits 2.000 v. Chr. bestatteten die Ägypter hier Pharaonen und Fürsten. Nach dem Ende des ägyptischen Reiches entstand hier ein bedeutendes frühchristliches Kloster.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: scinexx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fund, Gold, Archäologie, Altar
Quelle: www.scinexx.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler finden Riesenspinne in Mexiko
Evolutionsbiologe züchtet Füchse zu handzahmen Haustieren um