28.03.14 14:53 Uhr
 159
 

Amnesty International: Anstieg der weltweiten Hinrichtungen

Nun liegt der Jahresbericht von Amnesty International für das Jahr 2013 vor. Mit mindestens 1.778 weltweiten Hinrichtungen im Jahr 2013 steht fest, dass die Anzahl der Hinrichtungen um 15 Prozent gestiegen ist. Momentan sitzen 23.392 Menschen weltweit in Todestrakten und warten auf ihre Hinrichtung.

Trauriger Spitzenreiter ist China. Das Land tötet mehr Menschen im Strafvollzug als alle anderen Länder der Welt zusammen. Neben China richten vor Allem der Iran, der Irak und Saudi-Arabien Menschen hin. Diese drei Länder machen fast 70 Prozent der Hinrichtungen aus.

Die Organisation Amnesty International kann nur von Mindestanzahlen ausgehen, da viele Hinrichtungen im Geheimen erfolgen, weswegen die Dunkelziffer der vollstreckten Todesstrafen wesentlich höher ist. Die USA liegen auf Platz sechs der Liste gleich nach Nordkorea.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Todesstrafe, Anstieg, Amnesty International
Quelle: www.bz-berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Amnesty International wirft Polizei Misshandlung von Flüchtlingen vor
Amnesty International empfiehlt überraschend Facebook als sichersten Messenger
Amnesty International beklagt Misshandlungen von Flüchtlingen in Ungarn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.03.2014 14:53 Uhr von sfmueller27
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Es sind bedrückende Zahlen aber bei dem was auf der Welt in manchen Ländern so abläuft, hätte ich vermutet, dass es wesentlich mehr Hinrichtungen auf der Welt gibt.
Kommentar ansehen
28.03.2014 16:08 Uhr von Darkness2013
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Es sind bestimmt 10000 mehr, denn es wird ja nur die Hinrichtungen in Starfvollzugen analysiert, dazu kommen noch die Hinrichtungen an unschuldigen Menschen durch Islamisten überall auf der Welt aber das will ja keiner schreiben aus falscher Politischen Korrektheit.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Amnesty International wirft Polizei Misshandlung von Flüchtlingen vor
Amnesty International empfiehlt überraschend Facebook als sichersten Messenger
Amnesty International beklagt Misshandlungen von Flüchtlingen in Ungarn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?