28.03.14 14:34 Uhr
 110
 

Korea - Wiedervereinigt in der Kunst

Vom Wunsch geleitet, in der nahen Zukunft ein gemeinsames Atelierhaus süd- und nordkoreanischer Künstler in Berlin zu betreiben, zeigt Mihyun Son in ihrer Galerie am Checkpoint Charlie derzeit Werke von Künstlern aus beiden Teilen ihres Heimatlandes.

Die meisten der Arbeiten wurden in Berlin geschaffen und zeigen oftmals Motive der Stadt. Die Nordkoreaner SIM Kwang Chol und PAK Hyon Chol arbeiteten 2013 knapp drei Monate in der Stadt, Junggeun OH und Kwang LEE aus Südkorea wohnen und arbeiten schon seit Jahren hier, KWUN Sun Cheol in Paris.

Die Ausstellung in der galerie son ist der erste Teil des langfristig angelegten Kunstprojekts KOREAKOREA. Und so beginnt in der Mitte der einst selbst geteilten Hauptstadt Deutschlands eine weltweit einmalige Begegnung der Kunst des noch immer geteilten Korea.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: gsmk
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kunst, Nordkorea, Südkorea, Korea
Quelle: www.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bulgarien: Zugunglück - Gastanks explodiert, mindestens vier Tote
21st Century Fox will den TV-Bezahlsender Sky für 21,8 Milliarden Euro übernehmen
US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?