27.03.14 17:56 Uhr
 378
 

Missouri: Verbrecher pöbelt vor Haftantritt noch einmal auf Facebook

Er terrorisierte seine Nachbarn und war Mitglied in einer Bande Krimineller. Erst im Februar überfiel er einen Mann, bedrohte ihn mit einer Waffe und nahm ihm die Brieftasche ab.

Dafür muss Christopher R. aus St. Louis (Missouri, USA) jetzt 18 Jahre ins Gefängnis. Doch bevor er seine Haft antrat, nutzte er noch Facebook, um der Polizei und den Menschen in seiner Nachbarschaft zu drohen. "Fuck Gravois Park" (Scheiß auf Gravois Park) ließ sich dort lesen.

Der Mann muss auf jeden Fall 85 Prozent seiner Strafe absitzen. Eine noch frühere Haftentlassung ist laut dem US-Bundesstaatsgesetz in Missouri, nach dem der Mann verurteilt wurde, nicht zulässig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Steilstoff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Facebook, Haft, Drohung, Verbrecher
Quelle: amerika-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Terrorpropaganda": Türkin wegen kritischem Anruf in TV-Sendung inhaftiert
Dortmund: Partei "Die Rechte" mit Slogan "Wir hängen nicht nur Plakate"
Bundeswehrsoldat festgenommen: Plante er als Asylbewerber registriert Anschlag?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.03.2014 18:27 Uhr von Post_Oma
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Von der Todesstrafe mal abgesehen empfinde ich das amerikanische Strafmaß meist gerechter als unser Deutsches
Kommentar ansehen
27.03.2014 21:34 Uhr von richy7
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Haha, der gibt hald echt nicht nach ^^
Kommentar ansehen
27.03.2014 23:55 Uhr von bomise
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richy7 da hast du hald recht^^
Kommentar ansehen
28.03.2014 09:36 Uhr von alex070
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Scheiss auf ...." ist ja nun nicht wirklich eine Drohung, sondern mehr eine Aussage.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Orlando Bloom befürchtete bei letzten Dreharbeiten Verlust seines Penis
Angelina Jolie nimmt dank Zellkur 24 Kilogramm zu
EU leitet kein Betrugsverfahren gegen SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?