27.03.14 11:11 Uhr
 3.681
 

PC-Shooter Titanfall: Schummler werden auf separate Server verbannt

Vor einiger Zeit hatte es Spiele-Entwickler Respawn Entertainment bereits angekündigt und dies beim Shooter Titanfall nun auch in die Tat umgesetzt.

Schummler, sogenannte Cheater, werden von der normalen Community ausgeschlossen und auf separate Server umgeleitet.

Dadurch können diese Personen, die sich durch ihre Schummeleien Vorteile gegenüber den anderen Spielern verschaffen, das Spiel auch weiterzocken, ohne aber den Anderen den Spaß zu verderben. Ob Respawn Entertainment bei den Konsolen-Spielen auch zu dieser Maßnahme greifen, ist noch unklar.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: PC, Server, Shooter, Titanfall, Schummler
Quelle: www.gamestar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Netflix plant Reboot von Zeichentrick-Kult "She-Ra"
Angelina Jolie angeblich mit Frau liiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.03.2014 11:18 Uhr von rubberduck09
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Die Frage ist allerdings wie man Cheater eindeutig erkennen kann.
Kommentar ansehen
27.03.2014 12:55 Uhr von Derbe
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
die idee klingt lustig, so nerven sie wenigstens keine ehrlichen spieler aber ich glaube auch nicht das es so einfach ist einen cheater zu entlarven. ich hoffe einfach mal das origin´s system da einen besseren job macht als steam´s vac.

manchmal habe ich den eindruck steam möchte auch nichts gegen diese spieler unternehmen... manche cheater sind so dreist und stellen screenshots ihrer spiele bei steam online, auf den man eindeutig erkennt das sie manipulieren und dennoch sehe ich diese leute weiterhin monate später im spiel. deshalb stelle ich mir diese fragen, kann oder möchte steam nichts gegen diese leute machen?
Kommentar ansehen
27.03.2014 13:46 Uhr von rubberduck09
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Kritikglobalisierer

Selbst bei gestreamtem kann man cheaten - und zwar mit einem Bot der z.B. wiederkehrende und nervige Aufgaben automatisiert während man selber vielleicht grad beim Einkaufen ist.
Kommentar ansehen
27.03.2014 15:07 Uhr von xDP02
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Derbe
Origin hat nichts mit Anticheat zutun, es ist einfach nur eine Vertriebsplattform ohne Anticheat-Funktion.

Ich hoffe sie machen erkenntlich, wenn man auf diese Art von Servern verfrachtet wird. Ich zum Beispiel nutze die Origin Alternative "Outcome" um Titanfall zu starten, welches lediglich dazu dient Origin nicht verwenden zu müssen und hoffe doch, das dieses nicht als Hack erkannt wird.
Kommentar ansehen
27.03.2014 20:16 Uhr von xDP02
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Stefany
Nein, es besteht aus Spielern mit und ohne der Fähigkeit das Spiel zu verstehen und Cheats lieber als Rechtfertigung für eigenes Versagen und Unwissen nutzen.
Kommentar ansehen
28.03.2014 00:14 Uhr von advicer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit den Cheats ist es ja im Prinzip das selbe wie mit Viren und Trojanern etc. Also erst mal wird der Cheat entwickelt, dann muss er endeckt werden und die Erkennung in die Anticheat Software eingepflegt werden. Ein Katz und Maus Spiel bei dem zwangsläufig die Hersteller der Cheats immer einen Schritt voraus sind (Ja, Hersteller, denn die Dinger werden oftmals gegen Geld verkauft) Ist ein Cheat dann erkannt reicht ein kleine Änderung und schon bleibt die "Signatur" wieder für eine Weile unerkannt. Bei VAC kommt noch dazu, dass sie nicht sofort banned, sondern in Wellen, so dass einer durchaus noch ein paar Wochen cheaten kann, obwohl er eigentlich längst entlarvt wurde.

Bei VAC wird dann das Spiel zumindest für den Onlinemodus komplett gesperrt (global ban) und muss dann, wenn einer weiter spielen und womöglich cheaten will, neu gekauft werden (Mit neuem Steam account). Wer hier böses denkt und vermutet, dass Steam bzw. die Spielehersteller so auch ihre Wertschöpfung optimieren, liegt vielleicht gar nicht verkehrt.
Wenn so ein Bengel alle 4 Wochen das Game neu kaufen muss, ist er bestimmt nicht so angepinkelt, wie wenn er es jeden Tag machen müsste. Die ehrliche Spielergemeinde, die ja eh nur einmal zahlt, kann man da schon mal ein bissl hinten anstellen und sie über die Cheater ärgern lassen.
Kommentar ansehen
28.03.2014 09:13 Uhr von limasierra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bots sind das größte Problem, da man sie theoretisch auch über über eine externe Bildverarbeitung laufen lassen könnte. Somit müsste schon ein Schiedsrichter neben dem Spieler stehen, der das überprüft.
Kommentar ansehen
28.03.2014 16:27 Uhr von Scamp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte direkt mal auch bei BF4 anwenden.
Am besten jeden Spieler mit einer Frag z.B. >2,5 dahin verfrachten. Dann sind die Pro-Spieler unter sich und können sich auf gleichem Niveau messen, anstatt gelegentlichen Hobbyspielern dem Spaß am Spiel zu nehmen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?