27.03.14 11:00 Uhr
 1.517
 

Japan: Gericht entlässt Todestraktinsasse nach 48 Jahren aus der Haft

Ein zum Tode verurteilte Japaner kommt wieder auf freien Fuß nachdem er 48 Jahre in Haft saß, weil das Gericht mittlerweile an seiner Schuld zweifelt. Iwao Hakamada, heute 79 Jahre alt, steht im Guinness Book of World Records als der längst sitzende Todestraktinsasse.

Iwao Hakamada wurde 1968 für den Mord an seinem Chef und dessen Familie verurteilt. Nach dem Mord soll er das Haus der Opfer angezündet haben.

Dem Gericht liegen jetzt DNA-Analysen vor. Die Anwälte von Hakamada haben diese beschaft. Sie sollen belegen, dass die Beweise gegen Hakamada fabriziert wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, Haft, Todeszelle, Iwao Hakamada
Quelle: www.huffingtonpost.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest
Saudi-Arabien: Terroranschlag in Mekka verhindert
Türkei: Stromschlag in Wasserpark - Fünf Personen sterben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.03.2014 11:47 Uhr von ksros
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
MITTLERWEILE?
Kommentar ansehen
27.03.2014 13:02 Uhr von Fomas
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn der Mann unschuldig ist ein extrem starkes Stück. Seine ganze Lebenszeit, alles, dahin. Jetzt als alter Mann darf er wieder durch die Gegend humpeln, die paar Jahre die er noch hat.
Kommentar ansehen
27.03.2014 15:28 Uhr von BigWoRm
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ich finde es sehr interessant das ein mensch unter solchen bedingungen so lange überleben kann.
ich meine das ist nun ja kein kuschelknast

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?