27.03.14 09:26 Uhr
 3.888
 

Kampfdelfine der Krim wechseln zur Russischen Kriegsmarine

Die Großen Tümmler und Seebären des Ozeanariums in Sewastopol, die bisher für Einsätze vom Ukrainischen Militär ausgebildet wurden, wechseln ihre Staatszugehörigkeit.

Nachdem sich die Bevölkerung der ukrainischen Halbinsel für einen Beitritt zur Russischen Föderation entschieden hat, unterstehen die Tiere jetzt der Russischen Kriegsmarine.

Die Ausbildung und Geräte der Tiere soll jetzt den Bedürfnissen Russlands angepasst werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Krim, Kampfdelfine, Russische Kriegsmarine, Urkraine
Quelle: de.ria.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden
Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.03.2014 09:28 Uhr von Leimy
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
Diese Verräter!
Kommentar ansehen
27.03.2014 09:48 Uhr von kuno14
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
genau leimy,kaum gibts mehr fisch wechseln sie die seiten:-)
Kommentar ansehen
27.03.2014 11:09 Uhr von r3vzone
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
"Fick dich, Delfin!"
Kommentar ansehen
27.03.2014 11:14 Uhr von Akira1971
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Alleine die Tatsache dass so intelligente Tiere für Kriegszwecke verwendet werden ist absolut unfassbar!
Kommentar ansehen
27.03.2014 12:18 Uhr von maxyking
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Als Putin Kritiker würde ich nicht mehr so nahe an den Strand gehen.
Kommentar ansehen
27.03.2014 12:29 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hm.. wurden die Tiere auch in einem Referendum befragt ? .. oder auch nur mit vorgehaltene, Fisch bestochen ? :P
Kommentar ansehen
27.03.2014 12:32 Uhr von Rammar
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
moment mal!
laut CnCRA2 haben NUR die Amis Delfine und die Russen Riesentintenfische!

http://cnc.wikia.com/...

http://cnc.wikia.com/...
Kommentar ansehen
27.03.2014 12:37 Uhr von DichteBanane
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Command & conquer im echten Leben :-) Fehlen nur noch Tesla-Spulen und Mammut Panzer ^^
Kommentar ansehen
27.03.2014 13:03 Uhr von Rammar
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@DichteBanane

Panzer mit Doppelrohrsystemen:
http://de.wikipedia.org/...

http://www.panzerbaer.de/...

nicht zwingend russisch aber haut schon hin ;)

und Teslaspulen/Transformatoren gibt es ja schon ne gefühlte ewigkeit

http://de.wikipedia.org/...
https://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
27.03.2014 14:54 Uhr von Zeroformer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Akira1971
Warum überrascht dich das? Das sind doch hochintelligente Tiere genau richtig! Oder sollen die stattdessen Faultiere nehmen? ;)
Kommentar ansehen
27.03.2014 16:13 Uhr von FrankCostello
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Bald gibt es Kämpfären würde ich sagen aber das haben die Russen bestimmt auch schon.
Kommentar ansehen
27.03.2014 16:19 Uhr von Fabrizio
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Macht´s gut und Danke für den Fisch" waren die letzten Worte zum Abschied der Delfine.

Costa
was sind denn "Kämpfären" ?

[ nachträglich editiert von Fabrizio ]
Kommentar ansehen
27.03.2014 18:52 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frank,
in der UDSSR hatten sie auch welche (zur Minenräumung).
Kommentar ansehen
28.03.2014 19:20 Uhr von D0M3
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und genau das hat bei der Krim diesen faden Beigeschmack. Da hier Kriegsgerät (nicht nur die Tiere, sondern Ausrüstung etc.) übernommen wurde ohne, dass die Ukraine dafür eine Chance hatte, es mitzunehmen, kann man hier von einen Einmarsch sprechen und nicht von einem Anschluss. Wenn man sich die Geschehnisse von 1938 mit Sudentenland an das 3. Reich anschaut erkennt man sehr sehr viele Parallele zu der aktuellen Lage zwischen Russland und Ukraine.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Klitschko gegen ungeschlagenen Briten Joshua am 29. April 2017
Sachsen-Anhalt: Bahnarbeiter vom ICE erfasst und tödlich verletzt
Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?