26.03.14 20:52 Uhr
 2.153
 

Schwarze Löcher: Enthält Hawking-Strahlung Informationen verschluckter Objekte?

Laut Stephen Hawkings Theorie verliert ein Objekt, das in ein Schwarzes Loch fällt alle physikalischen Informationen. Laut Quantenmechanik ist der Verlust dieser Informationen nicht möglich. Diesen Widerspruch, Informationsparadoxon genannt, glaubt der Physiktheoretiker Paul Davies gelöst zu haben.

Hawking wäre im Jahr 1975 bei seinen Berechnungen von einer spontanen Emission der Strahlung eines Schwarzen Lochs ausgegangen. Aus Sicht eines Quantenphysikers würde es sich jedoch um eine stimulierte, von anderen Photonen ausgelöste Strahlung handeln.

Diese stimulierte Emission funktioniert wie eine Kopiermaschine. Bevor Materie oder Energie und deren Eigenschaften von einem Schwarzen Loch verschluckt werden, wird eine Kopie ihrer Informationen in Form der Hawking-Strahlung außerhalb des Schwarzen Lochs zurückgelassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Strahlung, Theorie, Schwarzes Loch, Stephen Hawking
Quelle: msutoday.msu.edu

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.03.2014 21:18 Uhr von Shifter
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
wow hier werden aber sachen genaqnnt die hawking selbst bereits vor jahren zurückgezogen hat.
keine news, eher olds
Kommentar ansehen
26.03.2014 22:45 Uhr von hellboy13
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
hatte ich vor kurzem auch ,raus kam ich hatte Pommes Special!
Kommentar ansehen
26.03.2014 23:51 Uhr von FrankaFra
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Das bedeutet, eine Kopie von allem bleibt erhalten?
Kommentar ansehen
26.03.2014 23:56 Uhr von ThomasHambrecht
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Sehr absurd - Hawkings ist da selbst bereits anderer Meinung.
Meine persönliche Meinung: Die Information mag in unserem primitiven Denken einer völlig falschen "scheinbaren" 4-dimensionalen Welt verloren sein. Ist die Welt aber multi-dimensional und hat wie die Stringtheorie voraussagt über 20 Dimensionen, so kann die Information in zahlreichen Dimensionen gespeichert worden sein, die völlig zeitunabhängig sind.
Kommentar ansehen
27.03.2014 01:30 Uhr von Gorli
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@ ThomasHambrecht: 11 Dimensionen :)

Der ganze Stringtheorie Kram hat für mich schon etwas religiöses. Man versucht Dinge zu erforschen die man als Mensch nicht mal mit hypothetisch unbegrenzten Mitteln beobachten kann. Das hat für mich den gleichen touch wie "Gott gibt es, bis das Gegenteil bewiesen wurde".
Kommentar ansehen
27.03.2014 09:08 Uhr von Xenu_sucks
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Gorli

Je nach Theorie sind es 11 oder 26 Dimensionen...
Kommentar ansehen
27.03.2014 09:19 Uhr von limasierra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mehr praktische Forschung, weniger theoretische Vorgriffe...
Kommentar ansehen
31.03.2014 02:46 Uhr von mcdar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soviel zu Unsterblichkeit und Widergeburt, denn, "wie im Himmel so auf Erden". ;)

[ nachträglich editiert von mcdar ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?