26.03.14 14:52 Uhr
 676
 

Bank gewährte Uli Hoeneß Extra-Konto, damit er auch nachts zocken konnte

Der wegen Steuerhinterziehung inhaftierte Uli Hoeneß bekam von seiner Vontobel-Bank offenbar alles, um seinen Zocker-Geschäften nachgehen zu können.

Er erhielt auch ein Extra-Konto, mit dem es möglich war auch nachts seinen Spekulationen nachzugehen.

Damit wurde jeden Tag ein neues Kapital-Limit festgelegt, das zwischen den Konten abgerechnet wurden. "Höchster Jahresendstand auf beiden Konten zusammen war rund 164 Millionen Euro", so der Staatsanwalt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bank, Uli Hoeneß, Konto, Extra
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Uli Hoeneß will wohl Ex-FC-Bayern-Arzt Müller-Wohlfahrt wieder holen
Fußball: Uli Hoeneß auch wieder zu FC-Bayern-Aufsichtsratschef gewählt
Fußball: BVB-Chef hat Bayern-Präsident "Uli Hoeneß nicht vermisst"