26.03.14 13:46 Uhr
 700
 

USA: Neunjähirge wegen Solidarität mit krebskranker Freundin von Schule geflogen

Im US-Bundesstaat Colorado wurde ein neun Jahre altes Mädchen von der Schule geworfen, weil es sich aus Solidarität zu seiner krebskranken Freundin den Schädel rasierte.

Damit habe Kamryn Renfro gegen den schulischen "Dresscode" verstoßen, urteilte die Direktorin.

Daraufhin war die Empörung in der Öffentlichkeit so groß, dass die Schulleitung zurückrudern musste und die Schülerin wieder aufnahm.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Schule, Freundin, Solidarität
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.03.2014 14:29 Uhr von Klassenfeind
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Menschlichkeit siegt über den Wahnsinn, Leute die von nichts eine Ahnung haben...Leute, die nur Papier verwalten..und sie haben keine Antworten..trotz allem..weil sie dafür nicht da sind..
Kommentar ansehen
26.03.2014 14:59 Uhr von alex070
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN