26.03.14 13:44 Uhr
 336
 

Jillian Schlesinger - Geflüchtet aus der totalen Kontrolle durch Scientology

Jillian Schlesinger arbeitete 19 Stunden täglich für Scientology. Sie hatte keinen Zugang zu einem Telefon. Sie kann nicht Fernsehen, oder die Nachrichten verfolgen. Ein Auto ist ihr genauso fremd, wie ein Mobiltelefon.

Als Sekten-Mitglied der zweiten Generation begann sie schon im Alter von 15 Jahren für Scientology zu schuften. "Man muss nun ein Dokument unterschreiben, dass man kein Internet hat, oder Mail verwendet. Mailnachrichten oder Briefe werden kontrolliert. Negatives über Scientology wird zensiert."

Im Alter von dreißig Jahren hatte sie schließlich genug und flüchte. In Freiheit ist die Scientologin in ihr geschockt, da sie herausgefunden hat, dass die Wogs (nicht-Scientologen) eigentlich sehr freundlich sind und Menschen unterstützen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kontrolle, Scientology, Sekte
Quelle: tonyortega.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop
"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.03.2014 13:49 Uhr von XenuLovesYou
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Lesenswerter Artikel in der Originalquelle.

Schlesinger: “I’ve been to orgs all over California, and they’re empty. There are maybe five people there. And some of the fancy course rooms at the Ideal Orgs? They’re being used for storage.”.

Um die Desillusioniertheit, in der Blase Scientology, noch genauer zu verdeutlichen:

Just re-watch Mr. Cruise´s KSW video, ….to further support the truth of his huge win, if you check the Internet (after getting HCO permission in writing of course) you will see that there is never any bad PR about Mr. Cruise by the worldwide SP media ... ML, Billy Blowdown, OT VIII

Man braucht bei Scientology eine Genehmigung um ins Internet zu gehen? What the f...!

Und über Tom Cruise gibt es keine schlechte Presse?

Nur halt, das ein ganzes Stadion Cruise ausbuhte ...

http://bleacherreport.com/...
Kommentar ansehen
26.03.2014 15:05 Uhr von Xenu_sucks
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.03.2014 15:26 Uhr von LuisedieErste
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
in Staaten, die die UN Kinderrechtskonvention ratifiziert haben, ist das ein Verstoss, schon bei Kindern

Kinder haben das Recht auf Bildung und Informationsfreiheit sollte eigentlich in jedem Gesetz eines jeden demokratischen Staates stehen

es gibt übrigens auch eine E U Kinderrechtskonvention

aus denen werden doch Pferde mit Scheuklappen gemacht oder Schlachttvieh im Gatter:

kein rechts, kein links, keine Informationen, dann sind Entscheidungen schwierig und ohne Informationen ist es auch schwer, seine Rechte zu kennen...
Kommentar ansehen
26.03.2014 22:53 Uhr von Xenu_sucks
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ AA (Ex-SaWe)

" Man verlässt den Orden. Dafür gibt es ein paar Schritte, die zu absolvieren sind "

Toll, diese Schritte beinhalten u.a., dass man für die Kurse und Sicherheitsüberprüfungen, die man während der SeaOrg-Zeit machen musste, zur Kasse gebeten wird. Die Summe kann dann schnell mal in die hunderttausende gehen! Woher soll ein Mensch, der ein paar Dollar die Woche "Lohn" bekommt, das denn bitteschön bezahlen?
Kommentar ansehen
27.03.2014 08:02 Uhr von mort76
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
AnneAbel,
ein echter religiöser Orden erpreßt einen dann aber nicht mit dem, was man mal gebeichtet hat, übt keinen Psychoterror aus und diffamiert den ehemaligen Bruder auch nicht in der Öffentlichkeit.
Kommentar ansehen
27.03.2014 08:10 Uhr von hede74
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@AnneAbel

Die SeaOrg ist aber kein religiöser Orden! Es ist eine Sache nur für seinen Glauben in einer Glaubensgemeinschaft zu leben. Es ist aber etwas ganz anderes 19 Stunden am Tag ohne Lohn und Urlaub zu schuften um möglichst viel Geld zu verdienen und dann noch bestraft und gedemütigt zu werden, wenn man nicht genug herangeschafft hat. Da passt wohl viel eher die Bezeichnung Drückerkolonne.

Dazu kommt, dass man, wenn man in eurer Sekte aufgewachsen ist, außerhalb der Sekte keine Freunde und Verwandten hat(Es sei denn, da sind schon welche geflüchtet), man hat kein Geld, keine Schulbildung, keine Ahnung vom Leben außerhalb der Sekte, man hat keinen Führerschein, man hat NICHTS, genau darauf achtet Scientology ja, damit man schön abhängig ist. Und wenn man geht, darf man auch keinen Kontakt mehr zu seinen Angehörigen in der Sekte haben.
Kommentar ansehen
27.03.2014 11:41 Uhr von papillonforeve
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@AnneAbel
Du hast wircklich keine Ahnung, was es heisst die Sea Org zu verlassen. Ich finde es bedenklich wenn du hier Kommentare erfasst und diese Sache verhasmlost wenn du nichts darüber weisst!

Du solltest dir lieber die Geschichte von Jillian Schlesinger genau anhören und dir Gedanken darüber machen, was das mit dir zu tun hat. Wie ist es möglich, dass so etwas in deiner "Kirche" im 21. Jahrhundert stattfindet.

Es gibt einen Punkt bei dem man aufhören sollte, eine kriminelle Aktivität zu verteidigen oder gar zu unterstützen.

Ich flüchtete selbst mit der ganzen Familie vom Big Blue.

Wir versuchten zuerst intern "dies paar Schritte zu absolvieren".

Keine Chance!

Einzige Möglichkeit war die Flucht zu planen und mitten in der Nacht abzuhauen.

Wir wurden am nächsten Tag noch bis auf den Flughafen LAX verfolgt, konnten uns aber bis zum Boarden verstecken.

Sicher fühlten wir uns erst, als das Flugzeug in der Luft war!

Ich bereue heute höchstens, dass wir nicht schon viel früher abgehauen sind :-)

[ nachträglich editiert von papillonforeve ]
Kommentar ansehen
27.03.2014 11:43 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hede,
es gibt einige Anlaufstellen, die den Aussteigern praktisch helfen, also- ganz so hilflos und alleine stehen die dann glücklicherweise doch nicht da:
http://berlinonymus.wordpress.com/...
Kommentar ansehen
27.03.2014 11:47 Uhr von platissimo
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Wie geht das "kein Mail verwendet" aber "Mailnachrichten werden kontrolliert"?
Niemand würde dies auch aushalten 15 Jahre täglich 19 Stunden zu arbeiten.
Ab und zu sollte man solche extremen News schon mal hinterfragen..egal ob man pro oder anti Scientology ist.
Kommentar ansehen
27.03.2014 16:34 Uhr von hede74
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@mort76

Ja, Gott sei Dank gibt es solche Anlaufstellen. Nur, solange man in der Sekte ist, weiss man davon natürlich nichts, da bekommt man eingetrichtert, es gäbe außerhalb von Scientology nur geisteskranke "Wogs" und "böse Unterdrücker".
Kommentar ansehen
28.03.2014 09:27 Uhr von Maverick Zero
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man sich Satzbau, Wortwahl und Formatierung anschaut, stellt man schnell fest, dass es sich bei AnneAbel und SaWe - wohl Sabine Weber handelt.
Diese weiss sehr wohl, was ein Austritt aus den einzelnen Teilsümpfen der Scientology bedeutet.
Man kann ihr bei ihren Ausführugnen weder Unwissenheit noch Naivität unterstellen. Es handelt sich um ganz einfache, freche Lügen. Das ist alles.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?