26.03.14 12:34 Uhr
 883
 

UK: Frau mit finanzierten Brüsten weiß nicht, wer der Vater ihres Kindes ist

Eine 23-jährige aus Leeds (England) sorgte im vergangen Jahr für Schlagzeilen, nachdem sie eine Brustvergrößerung forderte, weil sie wegen ihrer flachen Brüste ständig gemobbt würde.

Die Brustvergrößerung wurde schließlich aus öffentlichen Mitteln bezahlt, anschließend wandte sich die Dame dem erotischen Gewerbe zu. Nun ließ sie verlauten, dass sie im dritten Monat schwanger sei, es sei aber nicht klar, wer der Vater sei.

Sie hätte nur mit einem Kunden geschlafen, dieser habe rund 1.200 Euro für das Vergnügen gezahlt. Weiterhin habe sie Gelegenheitssex mit einem Freund gehabt, beide möglichen Väter wollen sich aber um das Kind kümmern. Derzeit verdient sie ihr Geld mit Telefonsex.


WebReporter: just.mic
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Frau, Vater, weiß
Quelle: www.mirror.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jährige Amerikanerin versteigert Jungfräulichkeit für 2,5 Millionen Euro
Studie: Deutschland laut Index beliebtestes Land der Welt
Hamburg will "Schwer-in-Ordnung-Ausweis" statt Behindertenausweis akzeptieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.03.2014 12:39 Uhr von kleefisch
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Ich frag mich jetzt allen Ernstes, was ihre finanzierten Titten mit dem nicht bekannten Vater des Kindes zu tun hat.Das ist eine Sack Reis News.
Kommentar ansehen
26.03.2014 12:51 Uhr von Jlaebbischer
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Es kann keiner der beiden sein, es sei denn, die sind vollkommen Blind.

Die Alte sit doch ne Gesichtsbarracke...
Kommentar ansehen
26.03.2014 13:16 Uhr von kingoftf
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Only in UK

Aber scheinbar normal, wenn selbst der Prinz auf seltsam aussehende Frauen steht

[ nachträglich editiert von kingoftf ]
Kommentar ansehen
26.03.2014 13:17 Uhr von Darkman149
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Statt der Brüste hätte sie vielleicht lieber ihr Hinr vergrößern lassen sollen. Dann hätte sie eventuell jetzt einen Doktortitel und keine Schwangerschaft.
Kommentar ansehen
26.03.2014 13:31 Uhr von derSchmu2.0
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
kleefisch,
wahrscheinlich besteht der Zusammenhang darin, dass nicht nur die Menschen in ihrer Umgebung stroh doof sind (wer stimmt sonst einer Brustvergrößerung, finanziert aus öffentlichen Geldern, zu?), sondern auch die Dame selber, wenn sie, dem Artikel nach, nicht weiß, wer der Vater ist, und behauptet, sie hätte nur mit einem Sex gehabt, der Gelegenheitssex würde ja nicht zählen...

Vom Prinzip her aber ein Paradoxon, wie kann jemand strohdoof sein, wenn er es schafft, andere für ne Tittenvergrößerung zahlen zu lassen?
Kommentar ansehen
26.03.2014 13:52 Uhr von sevenofnine1
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Frei nach dem Motto: Tausche schwer verständliches Buch über Schwangerschaftsverhütung gegen Kinderwagen"

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ultras von Rot-Weiß Oberhausen müssen Führerschein abgeben
Fußball: Ex-Trainer Friedel Rausch gestorben
Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?