26.03.14 11:30 Uhr
 509
 

Nicht nur Microsoft: Google, Apple und Yahoo lesen auch die Mails ihrer Nutzer

Vor kurzem gab es gegen Microsoft eine Welle der Empörung, als herauskam, dass das Unternehmen die E-Mails der Nutzer durchforstete, um einen Leaker zu finden (ShortNews berichtete).

Microsoft legalisierte das Vorgehen, in fremden Mails zu stöbern, mit den eigenen Geschäftsbedingungen. Doch nicht nur Microsoft schreibt sich das Recht, in den E-Mails der Kunden zu lesen, in seinen AGBs fest.

Auch bei Apple, Google und Yahoo gibt es für die Nutzung eines E-Mail-Accounts ähnliche Bedingungen. Alle drei Anbieter nehmen sich das Recht heraus, E-Mails zu lesen und bei Bedarf an Dritte weiterzugeben. Die Firma Yahoo will sogar E-Mails löschen, wenn sie es für nötig hält.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Google, Apple, Yahoo, Nutzer, Google+
Quelle: www.gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher warnen: Niemals Peace-Zeichen auf Fotos im Internet zeigen
Neue Seite "taz.gazete" will türkischen Journalisten eine Stimme geben
Facebook-Chef hat zwölf Mitarbeiter zur Löschung von Hassposts auf seinem Profil

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.03.2014 13:29 Uhr von ms1889
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
gut das ich bei den genanten firmen nur spam hingehen lass :P

und wer geld für sowas bezahlt ist dumm, den es gibt genügend "sichere" die kostenlos sind....
ausserdem mag ich es nicht transparent zu sein, was man ist, wenn man für bezahlt...da sich die daten zuordnen lassen.

ich bin seit "anbegin" des internets anonym im netz unterwegs, selbst einkäufe tätige ich nicht auf meinen namen.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
26.03.2014 14:02 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was erwartet man bei kostenlosen Mail-Accounts? Alles was kostenlos ist, lebt meist von Werbung.
Ich gehe allerdings davon aus, dass meine geschäftlichen Mails, die ich über meine eigenen Domains versende, nicht eingesehen werden. Auch wird behauptet es seien Server, die in Deutschland stehen.
Ich weiß aber sehr wohl, dass Mitarbeiter (die Admins) Zugang haben, wenn ich mit dem Service telefoniere und ein Problem habe.
Kommentar ansehen
27.03.2014 07:51 Uhr von matoro
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
mail.de account 0 €, euren homeserver und eigenen domaine schwachsinn brauch ich nicht :D

hab hirn

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung
"Kenn´ deine Zitronen", so lautet das Motto der Initiative #knowyourlemons
Rollende Trutzburg "the Beast" für Donald Trump


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?