25.03.14 18:08 Uhr
 1.345
 

Wien: Botschaftsangehöriger parkt Auto auf dem Gehweg und wird nicht belangt

In Wien-Penzing machte ein Leser der Zeitung "Heute" ein Foto von einem iranischen Diplomatenfahrzeug, welches mitten auf den Bürgersteig parkte.

Es war kein Durchkommen mehr für Kinderwagen oder für Rollstuhlfahrer.

Nach Angaben der Polizei, wird der Fahrer aber wohl keine Konsequenzen zu befürchten haben. Er erhält zwar eine Anzeige. Doch strafrechtlich wird diese nicht verfolgt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Wien, Gehweg
Quelle: www.heute.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Stromschlag in Wasserpark - Fünf Personen sterben
Terror-Anklage gegen Lieferwagenfahrer nach Anschlag auf Muslime in London
Thüringer Polizei geht gegen rechtsextreme Gruppe vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2014 18:16 Uhr von Rechargeable
 
+28 | -2
 
ANZEIGEN
*Es war kein Durchkommen mehr für Kinderwagen oder für Rollstuhlfahrer.*

Da ist doch Links massig Platz.

Einfach am Kotflügel lang schrammen, ist ja nur ein Diplomatenauto.

[ nachträglich editiert von Rechargeable ]
Kommentar ansehen
25.03.2014 18:49 Uhr von FrankCostello
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Der darf Parken wo er möchte ...
Kommentar ansehen
25.03.2014 19:27 Uhr von Pura
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@FrankCostello
Nein darf er nicht!
Man kann ihn nur nicht belangen, wegen diplomatischer Immunität.
Kommentar ansehen
25.03.2014 19:50 Uhr von Petabyte-SSD
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@ Rechargeable
Eben, die sind doch immun, also Diamantbohrer an Kinderwagen geschnallt und mit Schwung kommt man schon vorbei :)
Kommentar ansehen
25.03.2014 21:02 Uhr von TheRoadrunner
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach für rund 200 Euro abschleppen und gut ist. Das macht er dann auch nicht jeden Tag.
Kommentar ansehen
25.03.2014 21:42 Uhr von Johnny Cache
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Klar kann er als Angehöriger einer Botschaft nicht juristisch für sowas belangt werden, aber für die Reparatur seines Fahrzeuges möchte die Werkstatt trotzdem Geld sehen.
Warum immer so ein Theater wenn man es auch ganz unbürokratisch lösen kann?
Kommentar ansehen
25.03.2014 22:58 Uhr von LuCiD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
immer diese iranischen provokationen... :-)
Kommentar ansehen
26.03.2014 02:27 Uhr von langweiler48
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@blindlahmer Priester ...

Schau dir Wulff oder Schavan an Schwupp di Wupp, war die Immunität weg. Ich hätte außer dem Foto noch einen Leserbrief in die Tageszeitung gesetzt, ganz zu schweigen von Facebook oder Twitter.
Kommentar ansehen
26.03.2014 06:54 Uhr von Floppy77
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.03.2014 08:21 Uhr von DTrox
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Ihr müsst alle ein langweiliges und tristes Leben führen.
Kommentar ansehen
26.03.2014 11:06 Uhr von ar1234
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Diplomaten sind auch nur GÄSTE. Zudem REPRÄSENTIEREN sie ihre Heimatländer. Somit zeigen sie mit ihrem Verhalten ganz klar, was diese Länder von unserem Land halten. Denn währe es nicht so, würden sie sich aufgrund von Anweisungen ihrer Herkunftsländer anders verhalten (müssen).

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rafael van der Vaart: Freundin Estavana Polman bringt gemeinsames Baby zur Welt
Bundestag hebt Urteile gegen tausende Homosexuelle auf
Türkei: Stromschlag in Wasserpark - Fünf Personen sterben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?