25.03.14 17:34 Uhr
 590
 

Großbritannien: Krankenschwestern schlugen Wachkoma-Patienten

In einer Privatklinik in Bury, Greater Manchester ist es zu einem unschönen Vorfall gekommen. Das Treiben zweier Krankenschwestern wurde durch die Installation von versteckten Überwachungskameras aufgedeckt.

Auf den Bildern ist unter anderem zu sehen, wie die Krankenschwestern einen komateusen Patienten schlagen und ausschimpfen, während sie die Laken wechseln. Auch stach man das Opfer mit einem Kugelschreiber in den Kopf und in den Oberkörper.

Die Familie hatte bereits mehrfach über die Pflegekräfte geklagt. Irgendwann untersagte man der Familie sogar den Zugang zur Klinik. Andere Angehörige installierten daraufhin die Kameras, wodurch die Schwestern überführt wurden. Sie haben inzwischen vor Gericht ein Geständnis abgelegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Großbritannien, Patient, Wachkoma
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Nordirland: Mehrere Dosen Coca-Cola offenbar mit Fäkalien verunreinigt
Regensburg: Mann sticht am hellichten Tag mit Messer auf anderen ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2014 18:05 Uhr von einerwirdswissen
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Eine riesengoße Sauerei. Was ist wenn Sie mal hilfebedürftig sind,haben sie daran nicht gedacht.Oder wollen sie auch so behandelt werden.
Kommentar ansehen
25.03.2014 18:16 Uhr von Prentiss2014
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Da haben Kollegen wohl vergessen für wen sie arbeiten und sämtliche Moral über Bord geworfen. :(
Kommentar ansehen
26.03.2014 04:21 Uhr von langweiler48
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Verhalten, das diese beiden Brunstulpen hier an den Tag gelegt haben, ist so unerhört, dass ich denen ein Lebenslanges Berufsverbot geben würde. Noch ist nichts erforscht, was solch ein im Koma liegender Mensch empfindet. Solchen Karnalien ausgesetzt zu sein, kann ich mir denken, dass es nur ein Wunsch des Patienten sein kann zu sterben.

Und da gib es dann noch User, @SpankyHam, die ihren Rotz noch dazu beitragen müssen. Dem gehört jeden Morgen in den Arsch getreten, bis er Achtung vor kranken und schwächeren Menschen hat. Und wenn es nicht klappt, kriegt er sein Leben lang in den Arsch getreten.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar
Nordirland: Mehrere Dosen Coca-Cola offenbar mit Fäkalien verunreinigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?