25.03.14 16:59 Uhr
 529
 

Kopenhagen: Erst tötete Zooverwaltung Giraffe Marius, jetzt vier Löwen getötet

Der Zoo in Kopenhagen (Dänemark), der erst vor kurzem die Giraffe Marius tötete und an den Löwen verfütterte, gerät erneut in die Schlagzeilen: Man hat jetzt vier Löwen eingeschläfert.

Bei den Tieren soll es sich um zwei alte Löwen und zwei Löwenjungen handeln. Sie mussten Platz machen für ein neues Männchen im Rudel. Die Jungen waren zehn Monate alt und wären vom neuen Männchen sowieso getötet worden, so die Zooleitung.

Die Zoodirektion teilt mit, man habe noch versucht für die vier Tiere einen anderen Zoo zu finden. Da dies nicht gelang, wurden sie am gestrigen Montag eingeschläfert. Alle Tiere stammten aus der gleichen Familie. Die Löwen werden übrigens nicht öffentlich obduziert, heißt es weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Zoo, Löwe, Kopenhagen, Giraffe
Quelle: www.theguardian.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2014 17:05 Uhr von Borgir
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Ich finde das unfassbar. Dänemark legt einen Umgang mit Tieren an den Tag der echt gar nicht geht. Ach so...wenn ein neuer Zoo-Chef kommt müssen dann auch erst mal vier Mitarbeiter eingeschläfert werden...
Kommentar ansehen
25.03.2014 17:39 Uhr von knuggels
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
In unserem kleinen Zoo werden lebendige Mäuse und Ratten an kleinere Raubtiere verfüttert, vor den Augen der Kinder. Na und? So leben die Kleinen schnell die Nahrungskette kennen.
Kommentar ansehen
25.03.2014 18:12 Uhr von shadow#
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn die Ausstellungsstücke abgegriffen sind, werden sie entsorgt.
Kommentar ansehen
25.03.2014 21:14 Uhr von brycer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB:
" *lol* Das sind doch schwachsinnige Ausreden. Garantiert würde man immer andere Zoos oder Tierparks finden, die die Tiere genommen hätten."
Da wäre ich mir gar nicht so sicher. So gut wie jeder Zoo hat selber Löwen und wohl nur wenige verfügen über freie Kapazitäten (ein geeignetes Gehege für Raubkatzen) um ein zweites Löwenrudel zu beherbergen.
Womit wir schon beim zweiten Teil deines Kommentars wären:
Für ein zweites Rudel braucht man
entweder den nötigen Platz - Die meisten Zoos können sich nicht einfach, mirnichts-dirnichts, ausdehnen, da auch ihr Platz begrenzt ist. Wie das bei Koppenhagen ist wage ich nicht zu beurteilen, da ich den Zoo und dessen Lage nicht kenne.
oder ein geeignetes Gehege. Man kann nicht einfach jedes Tier in ein x-beliebiges Gehege stecken. Gerade Raubtiergehege stlelen Ansprüche z.B. an Sicherheitsvorkehrungen. Auch muss es über eine ausreichende Größe verfügen.
Die Zeiten als man die Tiere einfach in einen Käfig verfrachtete sind ja gottseidank vorbei.

Ich stimme dir auf jeden Fall darin zu, dass es mit Sicherheit bessere Möglichkeitn, vor allem für die Jungtiere, gegeben hätte.
Integrieren in ein anderes, bestehendes Löwenrudel wäre zwar fast unmöglich, da der Führer dieses Rudels nur seine eigenen Jungtiere akzeptieren und andere wohl sehr schnell töten würde. Vor allem in den doch relativ kleinen Gehegen von Zoos.
Aber es gibt auch noch so Auswilderungsstationen in der Heimat der Löwen. Ob da nicht eventuell eine Möglichkeit gewesen wäre?
Ein Versuch wäre es auf jeden Fall wert gewesen - aber da sind wir wieder bei den, von newsleser54 angemerkten, Kosten, die bei so einem Transport wohl zu hoch gewesen wären. :-(
Oder haben da wirklich die letzten Bemühungen des Zoos in Koppenhagen gefehlt?
Kommentar ansehen
25.03.2014 21:54 Uhr von no_trespassing
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Als nächstes die Pandabären und Känguruhs. Diesmal durch Erschießen und als Sondershow.
Kommentar ansehen
26.03.2014 07:32 Uhr von jpanse
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ICh bin dafür Zoos abzuschaffen.

Wenn einer Löwen sehen will oder Giraffen dann besucht sie doch in ihrem natürlichen lebensraum oder schaut euch ne Tierdoku an. Sorry, aber Zoos sind mit Abstand das blödeste was die Menschen hervorgebracht habe. Und kommt mir keiner mit Artenerhaltung...
Kommentar ansehen
26.03.2014 09:53 Uhr von ksros
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Oh ja, der böse Zoo. Tiere töten, pfui pfui. Denkt mal in Ruhe darüber nach, wenn ihr das nächste mal in einem Fastfood-Restaurant genüsslich in euren Burger beißt.
Kommentar ansehen
26.03.2014 11:26 Uhr von Gizmo1982
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ksros: Toller vergleich! Äpfel mit Birnen. ;)
Kommentar ansehen
26.03.2014 23:08 Uhr von ksros
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Gizmo1982
Erkläre mir den Unterschied.
Kommentar ansehen
27.03.2014 00:13 Uhr von mcdar
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ist das nicht die perfekte Werbung? Abwarten bis auch andere Tiergefängnisse nachziehen. Die warten nur noch ab ob es legitim bleibt.
Kommentar ansehen
27.03.2014 11:45 Uhr von ksros
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@The_Insaint

Dann sollen sie doch die jungen Löwen einem alten Löwen zuführen. Was wird er wohl damit tun? Genau, töten!

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?