25.03.14 15:40 Uhr
 206
 

Weltweite Luftverschmutzung: WHO erwartet sieben Millionen Tote pro Jahr

Die Luftverschmutzungen in Metropolen werden zunehmend gesundheitsgefährdender (ShortNews berichtete). Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat nun Zahlen in Bezug auf die zu erwartenden Toten veröffentlicht.

Eine neue Analyse der WHO hat ergeben, dass sieben Millionen Tote pro Jahr durch Luftverschmutzung zu erwarten sind.

Nicht nur Erkrankungen der Lungen sind das Ergebnis dreckiger Luft. Feinstaub kann auch Herz und Kreislauf negativ beeinflussen und auch zu Erkrankungen wie Krebs und Schlaganfällen führen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Tote, WHO, Luftverschmutzung
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2014 15:43 Uhr von califahrer
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Dann sollten Sie erstmal aufhören ihre Gott verdammten Chemtrails zu sprühen!

Das darin enthaltene Barium allein sorgt bestimmt schon für genug Tote!

Ebenso auch das Fluor aus dem Trinkwasser entfernen.
Kommentar ansehen
25.03.2014 16:08 Uhr von CrowsClaw
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
@ califahrer

"Dann sollten Sie erstmal aufhören ihre Gott verdammten Chemtrails zu sprühen!

Das darin enthaltene Barium allein sorgt bestimmt schon für genug Tote! "

Es gibt keine Chemtrails

"Ebenso auch das Fluor aus dem Trinkwasser entfernen. "

Die Dosis ist unbedenklich.

Zum Glück war das alles ironisch, so blöd kann ja kein Mensch sein.
Dennoch, musste es mal gesagt werden.
Kommentar ansehen
25.03.2014 19:17 Uhr von Petabyte-SSD
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ ZRRK

Da bin ich auch froh:
http://www.live-counter.com/...


Aber ich vermute, dass Handys genau so gefährlich sind wie Rauchen.
Die ersten Anzeichen bei Rauchern hat man auch nicht schon nach 10 Jahren erkannt, da lag die Sterberate +-1%
Erst nach Jahrzehnten erkennt man, dass das Zeug tödlich ist.
Bei Handynutzern Anfang der 90èrn hat sich Gehirnkrebs etwa verdoppelt, das ist nicht viel, wenn früher nur jeder tausenste Krebs bekam, aber langsam zeichnet sich eine Kurve ab, die ähnlich von Rauchern anfang der 50èrn liegt...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Familienministerium vergibt 104,5 Mio € an Scholz & Friends
Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?