25.03.14 15:27 Uhr
 176
 

Wende im NSA-Skandal: Barack Obama plant die Macht der NSA einzuschränken

Die lange diskutierte und höchst umstrittene Massenspeicherung von Telefondaten durch die NSA ist nur einer der großen Kritikpunkte an der Behörde. US-Präsident Barack Obama will diese Speicherung von Telefondaten unterbinden.

Alle entsprechenden Telefondaten sollen in Zukunft nur bei privaten Telekommunikationsgesellschaften sein. Die NSA hingegen darf dann nur noch mit richterlichem Beschluss Zugang zu den sogenannten Metadaten bekommen.

Der Präsident plant, diese Änderungen dem Kongress vorzuschlagen um damit die Reform der amerikanischen Geheimdienste weiter voranzutreiben


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Skandal, Macht, NSA, Wende
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorzelle - Generalbundesanwalt Frank sieht Gefahr in radikalen Reichsbürgern
Merkel fordert von EU endlich gemeinsame Flüchtlingspolitik
USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2014 15:34 Uhr von califahrer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Na sicher und ich esse mit Barack ,Vladimir und Angela jeden Tag zusammen zu Abend.....

Bevor ich es vergesse. In meinem Penthouse auf der dunklen Seite vom Mond natürlich......

[ nachträglich editiert von califahrer ]
Kommentar ansehen
25.03.2014 18:35 Uhr von Justus5
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Letztendlich eine für uns in Germany und EU (und Rest der Welt) vollkommen unrelevante News.
Kommentar ansehen
25.03.2014 20:44 Uhr von wombie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer´s glaubt.
Kommentar ansehen
25.03.2014 21:18 Uhr von Sonny61
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nennt mir einen Plan den der wie geplant durchgesetzt hat - Lachhaft dieser Typ!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?