25.03.14 14:57 Uhr
 257
 

"Wer wird Millionär": 42-Jähriger rät sich gekonnt zu 125.000 Euro

Reno J. (42) verdient sein Geld mit dem Herstellen von Pantoffeln. Kurz bevor er bei "Wer wird Millionär?" kandidierte, wurde er in seinem Geschäft ausgeraubt. Zumindest gewann er nun eine sechsstellige Summe. Von den 125.000 Euro will er unter anderem ein neues Dach und eine neue Küche kaufen.

Der 42-jährige Berliner glänzte allerdings weniger mit Wissen als vielmehr mit gekonntem Raten und Mut zum Risiko. Bei der Frage "Wer wendet häufig den sogenannten Erziehungsschnitt an?" riet Reno: "Ich glaube, dass ist bei einem Obstbaum so ein bestimmter Schnitt" und tippte korrekt auf "Gärtner".

Dabei hatte Reno selbst erhebliche Zweifel und vor allem noch den 50:50-Joker. Günther Jauch fragte ihn deshalb, ob er wahnsinnig sei. Auch bei der 125.000-Frage "Welche Stadt liegt über 6.000 Kilometer von der Hauptstadt ihres Landes entfernt?" riet er ins Blaue korrekt auf "Wladiwostok".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Euro, RTL, Millionär
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Künstliche Intelligenz: Kristen Stewart veröffentlicht Wissenschaftsartikel
Ivanka Trump und Chelsea Clinton trotz politisch verfeindeter Eltern Freunde
"Gorilla" oder "Guerilla"? TV-Kommentator über Tennisstar Venus Williams

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.03.2014 04:34 Uhr von Petabyte-SSD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Pantoffelgeschäft ausrauben, wer kommt denn aus so ne Idee?
Achso, Berlin, alles klar...
Wer will da überhaupt noch leben?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?