25.03.14 14:36 Uhr
 379
 

Landau: Frau versteckte tote Mutter im Garten und kassierte jahrelang die Rente

Eine 56-jährige Frau aus Landau (Rheinland-Pfalz) muss sich bald vor Gericht wegen Betrugs verantworten.

Die Frau hatte ihre tote Mutter im Garten abgelegt und über Jahre hinweg die Rente der alten Dame kassiert. Im vergangenen Jahr wurde der Leichnam in dem Garten gefunden. Eine Obduktion konnte nicht mehr klären, woran die Rentnerin verstarb.

Die Tochter hatte erklärt, dass sie ihre Mutter im Jahr 2010 tot aufgefunden hatte und diese dann im Garten versteckt habe, weil sie sich nicht um das Begräbnis kümmern konnte. Diese Erklärung konnte die Staatsanwaltschaft nicht widerlegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Mutter, Rente, Garten, Landau
Quelle: www.mopo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro
Bonn: Shitstorm für den Staatsanwalt
Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2014 14:38 Uhr von Hirnfurz
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
"Schuldigung, konnte mich nicht um das Begräbnis meiner Mutter kümmern. Hatte wichtigeres zu tun!" - Sehr glaubwürdig!
Kommentar ansehen
25.03.2014 14:56 Uhr von jschling
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
naja, wenn sie die Mutter auch immer gut gegossen hat und nicht zu tief vertikutiert...

also ich weiss nicht, ob ich gut schlafen könnte
man muss sich doch auch klar sein, dass das nicht ewig so weiter gehen kann. Wenn sie nun 56 ist, dürfte man für die Mutter zumindest so 75 erwarten. Also in spätestens 25 Jahren hätte dann doch auch der Bürgermeister zum Geburtstag gratulieren wollen...
Kommentar ansehen
25.03.2014 15:00 Uhr von langweiler48
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Wenn hier die Richter keine Handhabe finden diese Frau zu verurteilen, dann „Gute Nacht“ deutsche Justiz. Ich würde die Frau extra hart bestrafen, da sie ihren Staatspflichten nicht nachgekommen ist und um ein Exempel zu statuieren, damit Nachahmer sofort wissen wo der Hammer hängt.
Kommentar ansehen
25.03.2014 15:23 Uhr von kingoftf
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Der hiess bestimmt Norman Bates
Kommentar ansehen
25.03.2014 19:25 Uhr von Kennyisalive
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Hirnfurz

"Schuldigung, konnte mich nicht um das Begräbnis meiner Mutter kümmern. Hatte wichtigeres zu tun! - Sehr glaubwürdig!"

Schon mal überlegt dass da ganz andere Faktoren zählen könnten? Im Zeitungsbericht steht lediglich "weil sie sich nicht um das Begräbnis kümmern konnte".

Die Frau könnte psychisch am Ende gewesen sein und konnte die Kraft nicht aufbringen oder vielleicht nicht wahrhaben dass die Mutter tot ist.
Posttraumatischer Schock und Verdrängung.
Da bist du zu gar nichts mehr fähig.

[ nachträglich editiert von Kennyisalive ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?