25.03.14 11:41 Uhr
 437
 

USA: Eminem ist jetzt zweit erfolgreichster männlicher Künstler aller Zeiten

Rapper Eminem kann sich ab sofort zweit erfolgreichster männlicher Künstler aller Zeiten in den USA nennen.

In der vergangenen Woche erreichte sein letztes Album "The Marshall Mathers LP 2" die Marke von zwei Millionen verkauften Exemplaren, insgesamt kann er nun 44,9 Millionen verkaufte Alben vorweisen.

Er überholte damit den Countrysänger George Strait, der in seiner über dreißigjährigen Karriere 44,89 Millionen Alben verkaufte. Außerdem gelang Eminem mit "Headlights" der 50. Titel, der in die Top-100 Single-Charts einstieg.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Verkauf, Erfolg, Album, Künstler, Eminem
Quelle: www.femalefirst.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tokio-Hotel"-Sänger Bill Kaulitz: "Bei Frauen kann ich Beauty-OPs verstehen"
Russland nennt Ausschluss von ESC-Kandidatin in Kiew "ungeheuerlich"
Ukraine schließt russische Sängerin vom ESC aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2014 12:38 Uhr von El-Diablo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und wer ist auf dem ersten Platz ???
Kommentar ansehen
25.03.2014 20:17 Uhr von ZzaiH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aber nur in amerika...

sonst wären da noch elvis, jackson, elton john, prince, julio iglesias und weitere...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?