25.03.14 11:35 Uhr
 365
 

Rahm: Katze im zugeklebten Katzenklo mitten im Wald ausgesetzt

In einem Waldstück in Rahm hörten zwei Spaziergänger ein jämmerliches Miauen. Als die beiden jungen Männer nachschauten, woher das Geräusch kam, entdeckten sie unter einigen Bäumen ein Katzenklo.

Dieses war vollkommen mit Klarsichtfolie umwickelt. In dem Klo war eine kleine Katze. Einer der Spaziergänger brachte daraufhin das Tier zu seiner Schwester. Dort trank das Kätzchen erst einmal gierig Wasser. Dann wurden die Tierschützer der Arche90 verständigt.

"Die Katze war mehrere Tage in dem Katzenklo eingesperrt. Auch, dass sie sofort so gierig getrunken hat, ist ein Hinweis darauf. Eine Katze trinkt nicht so viel auf einmal", erklärte eine Tierärztin. Das Kätzchen konnte nur überleben, weil der Tierquäler das Klo nicht ganz luftdicht eingepackt hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Katze, Wald, Tierquäler, Aussetzen, Katzenklo
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2014 11:42 Uhr von Bildungsminister
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Es gibt einfach ein paar perverse Asis da draußen. Damit müssen wir wohl leider leben...
Kommentar ansehen
25.03.2014 22:35 Uhr von Deruntergang
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht unbedingt, die sollte man selbst irgendwie lebendig bearbeiten.
Kommentar ansehen
30.03.2014 23:34 Uhr von Novaspace
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
krank....man hätte die Katze auch einfach zur weiteren Vermittlung im Tierheim abgeben können.....sie ihrem Schicksal im Wald überlassen is einfach nur krank
Kommentar ansehen
05.04.2014 23:31 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jedes Haustier chippen und fertig.

Dann erwischt man solche Spasten wenigstens, das sind die , die keine Eier haben das Tier umzubringen. Denn wer es so im Wald aussetzt hat auch kein interesse das es gefunden wird.

Ziemlich erbärmlich

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?