25.03.14 11:17 Uhr
 175
 

Gummersbach: Frau baut Unfall, weil Navigerät herunterfällt - Hoher Schaden

Einer 41-jährigen Autofahrerin fiel während der Fahrt durch Gummersbach-Derschlag ihr Navigationsgerät herunter.

Als sie es aufheben wollte, verriss sie das Steuer und fuhr gegen einen Wagen der an der Straße parkte. Dieser wurde nach vorne geschoben und stieß mit einem anderen Wagen zusammen.

Insgesamt belief sich der Schaden auf 30.000 Euro. Die Unfallverursacherin erlitt leichte Blessuren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Unfall, Schaden, Navigationsgerät, Gummersbach
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Philippinen: Verschollener Fischer nach 56 Tagen vor Papua-Neuguinea gerettet
Höxter: Polizei beendet Geiselnahme und überwältigt Bus-Entführer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2014 11:20 Uhr von Hirnfurz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zahlt sowas die Versicherung?^^
Kommentar ansehen
25.03.2014 12:35 Uhr von Orphaned
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erstmal zahlt die Versicherung...dann wird man selber in Regress genommen. Ist ja klares Selbstverschulden und Fahrlässig.
Kommentar ansehen
25.03.2014 12:40 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Erstmal zahlt ie Haftpflicht. Aber bei grober Fahrlässigkeit kommt schnell die Rückforderung an den Versicherungsnehmer.
Kommentar ansehen
25.03.2014 15:31 Uhr von omar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Versicherung zahlt. Die Prozente gehen hoch. Fertig...
Grobe Fahrlässigkeit kann man hier schwer nachweisen.
Wenn z.B. die Navihalterung (Saugnapf) sich gelöst hat, und das Ding polternd runtergefallen ist, und man greift dann reflextartig danach, um es aufzufangen, dann wäre das ja nachvollziehbar (wenn auch doof). Die Versicherung greift auch bei solchen Fehlern.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?