25.03.14 11:15 Uhr
 796
 

Fußball: Hans-Joachim Watzke stichelt gegen Karl-Heinz Rummenigge

Seit Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer von Borussia Dortmund, Anfang des Jahres behauptet hat, dass die Bayern Borussia Dortmund zerstören wollen, gibt es ein Dauerduell zwischen den Verantwortlichen des FC Bayern München und Borussia Dortmund (ShortNews berichtete).

Nun hat Watzke in einem Interview erneut gegen Aussagen von Karl-Heinz-Rummenigge gestichelt. Nach Watzke hätte Matthias Sammer den ersten Stein geworfen und damit die persönlichen Angriffe von Klopp Richtung Sammer provoziert.

Die Aussage, dass Bayern niemals mit ehemaligen Mitarbeiten so umginge, wenn sie bei Dortmund arbeiten würden, konterte Watzke mit dem Beispiel Lothar Matthäus. Auch auf Vorschläge von Ottmar Hitzfeld hat Watzke reagiert und ihm indirekt ein Mitverschulden an der Fast-Pleite des BVB vorgeworfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: derNameIstProgramm
Rubrik:   Sport
Schlagworte: FC Bayern München, Borussia Dortmund, Karl-Heinz Rummenigge, Hans-Joachim Watzke, Stichelei
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro
Fußball: FC Bayern München blamiert sich mit Niederlage gegen Rostow in CL-Spiel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2014 11:27 Uhr von Elementhees
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Schön objektiv geschrieben...nicht.

Du schreibst ja selbst:
"..konterte Watzke mit dem Beispiel Lothar Matthäus."

aber trotzdem Glückwunsch zur Meisterschaft heute abend.
Kommentar ansehen
25.03.2014 11:44 Uhr von Freezenjung
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
Der Watzke sollte mal so langsam ne Therapie machen.
Kommentar ansehen
25.03.2014 14:40 Uhr von g4rtenZw3rg
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Einfach nur lustig die Kommentare (Freezenjung und ZRRK)
Da lässt sich einer mal einmal nicht alles von den Bayernbossen gefallen und schon wird hier von Neid gesprochen. TOP
Aber so gesehen hat Watzke ja teilweise recht, dass Bayern alle anderen Topklubs zerstört indem sie die Spieler aufkauft. Und da Bayern wirklich gut gewirtschaftet hat wäre man ja auch blöde, wenn man bei einem Angebot von denen nicht wechselt.
Mich würde ja mal interessieren wie die Bayernbosse abgehen würden, wenn sich ein Scheich in die Bundesliga einkauft und dann 4x so viel Geld für Spieler investiert wie Bayern. Sind dann, wenn sich Rummenigge und Co beschweren die auch nur neidisch?
Kommentar ansehen
25.03.2014 19:58 Uhr von lilapause75
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ich frag mich echt was mit dem bvb los ist. sammer hat doch nie gesagt das der bvb oder sonst wer. er hat nur gesagt ob wirklich alle ihr bestes geben,und das hat er noch fragend gesagt.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro
Fußball: FC Bayern München blamiert sich mit Niederlage gegen Rostow in CL-Spiel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?