25.03.14 11:03 Uhr
 176
 

Münster: Polizist wird durch Böller verletzt - Fan muss Schmerzensgeld bezahlen

Im September 2011 schmuggelte ein 23-jähriger Preußen-Münster-Anhänger einen Böller ins Preußen Stadion und hatte den Sprengkörper an eine andere Person weitergegeben.

Als dieser Böller geworfen wurde, wurde ein 58-jähriger Polizist dadurch verletzt. Der Beamte leidet seitdem an Tinnitus und erlitt einen dauerhaften Hörschaden.

Der Polizist erstritt nicht nur gegen den Werfer ein Schmerzensgeld, sondern nun auch gegen den Fan, der den Böller ins Stadion geschmuggelt hatte. Dieser muss 5.000 Euro Schmerzensgeld bezahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizist, Münster, Schmerzensgeld, Böller
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Deutsche besonders pervers und fixiert auf Sex mit Kindern
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
Schon wieder : Deutsche Kartoffel vergewaltigt kleines Baby zu Tode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2014 11:11 Uhr von jschling
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
in meinen Augen vollkommen korrekt
wobei man bedenken sollte: wenn Deutschland mal verantwortlich gemacht werden sollte für Schäden, welche durch deutsche Waff