25.03.14 10:59 Uhr
 268
 

Detmold: Auto kommt aus Waschanlage und überfährt ein zwei Jahre altes Kind

Am Mittag des vergangenen Sonntag hat sich auf dem Gelände einer Waschanlage in Detmold ein tragischer Unfall ereignet.

Eine 51-jährige Frau kam mit ihrem PKW aus einer Waschanlage und erfasste einen zwei Jahre alten Jungen, der sich dort aufhielt.

Das Kind, das sich unbemerkt von seinem Vater entfernt hatte, erlitt schwere Verletzungen und liegt derzeit auf der Intensivstation des Klinikums Detmold.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Kind, Verkehrsunfall, Detmold, Waschanlage
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2014 11:18 Uhr von rubberduck09
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Warum zum Teufel spielt ein 2-jähriges Kind an der Ausfahrt einer Waschanlage?
Kommentar ansehen
25.03.2014 11:22 Uhr von CrazyWolf1981
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Weil sich der Vater intensiv mit seinem fahrbaren Untersatz beschäftigt und nicht auf das Kind geachtet hat. Eigentlich grob fahrlässig wenn man bedenkt wieviele Autos da unterwegs sind an so einer Waschanlage. Die Frau kann ja nichts dafür. Normal fährt am Ende das Tor auf und man muss sofort losfahren, da rechnet keiner mit einem Kind das da rumrennt.
Kommentar ansehen
25.03.2014 11:34 Uhr von brycer
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@CrazyWolf1981:
Du bist also der Meinung man müsste am Ende der Waschstraße einfach blind losfahren dürfen. Ohne Schauen, ohne alles?
Dass da ein kleines Kind herum rennt ist ja nicht das einzige was da passieren kann. Es gibt viele Möglichkeiten dass man an der Ausfahrt gehindert werden kann.
Wer glaubt dass man nur einen Meter mit dem Auto zurück legen sollte ohne aufmerksam zu beobachten was sich vor einem abspielt, der hat da irgendwas nicht verstanden.
Diese Ausrede ist also voll daneben.
Ja, das mit der Aufsichtspflicht des Vaters ist auch richtig. Aber das hindert einen nicht daran selber die notwendige Sorgfalt walten zu lassen.

[ nachträglich editiert von brycer ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?