25.03.14 10:26 Uhr
 9.576
 

Nach Sanktionen aus den USA: Russische Elitebank Rossija schlägt zurück

Die russische Bank Rossija hat am gestrigen Montag auf die Sanktionen der USA gegen Juri Kowaltschuk, dem Haupteigner des Instituts, sowie der Bank selbst, reagiert.

Das Geldhaus, das von den Amerikanern als Bank der russischen Elite gesehen wird, hat ihren Kunden nun empfohlen, vorerst keine Überweisungen und Zahlungen in fremden Währungen vorzunehmen.

Die Bank verfügt über Vermögensposten in Höhe von rund zehn Milliarden Dollar und verzeichnete, nachdem die USA sie auf die Sanktionsliste gesetzt hatte, einen Zuwachs an Kunden. Besonders patriotische Russen hätte man dazugewonnen, so Chairman Kowaltschuk.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chrome_Hydraulics
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Russland, Bank, Sanktion, Reaktion, Elite
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

41 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2014 10:32 Uhr von Lornsen
 
+27 | -3
 
ANZEIGEN
Auge um Auge, Zahn um Zahn.
Kommentar ansehen
25.03.2014 10:53 Uhr von Bildungsminister
 
+16 | -44
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.03.2014 11:04 Uhr von vmaxxer
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Naja, auf der Bank deponiert wird der Dollar oder Euro wieder zum Rubel umgerechnet. Und ist dort dann auch wieder der Talfahrt des Rubels unterlegen. Als Anlagestrategie sicherlich nicht sehr optimal.
Kommentar ansehen
25.03.2014 11:56 Uhr von presumptive
 
+16 | -16
 
ANZEIGEN
seit ihr blind merkt ihr nicht, was passiert?

die rußen der westen alle handeln nach dem gleichen prinzip.!

unglaublich wie naiv ihr doch seit.

als beispiel in der tierwelt regeneriert sich das hierarchiegefüge durch das potenzial des einzelnen.
beispiel der leit wolf ist solange anführer so lange er sich gegen den jüngeren wehren kann.

hat nichts mit territorialem anspruch oder gar geburtsrecht zutun.
es gibt dort auch keine bank die den machtanspruch finanziert.

also simpel ausgedrückt

teil 1
wir müssen einfach als kleiner mensch unser geld abheben und es zuhause unterm kopfkissen parken.
die banken und die 100 reichsten weltweit wären erledigt.

teil 2
folgt man dem beispiel der tierwelt gibt es keine ansprüche aus geburtsrecht.
jeder muss sich folglich immer wieder neu beweisen.


ergebnis wird sein das es keine macht ansprüche geben kann, da jeder den anderen stürzen kann.

kein armee nur man gegen man.
globalisierung ja jedoch mit vielen köchen.

man redet uns immer ein viel köche verderben den brei!

ich sage viele köche bedeutet gutes essen.

denn jeder kocht seinen brei.
Kommentar ansehen
25.03.2014 12:02 Uhr von ThomasHambrecht
 
+29 | -3
 
ANZEIGEN
An Merkels Stelle hätte ich der Krim noch ein goldenes Tablett darunter geschoben und Putin herzlich gratuliert.
Wie lange wollen sie ihren Kleinkrieg noch durchziehen - soll Russland für die nächsten 100 Jahre boykottiert werden? Putin reagiert und handelt eben sofort - wo die EU 100 Jahre ohne Ergebnis diskutiert.
Kommentar ansehen
25.03.2014 12:50 Uhr von ms1889
 
+3 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.03.2014 13:23 Uhr von Maestro
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
Ich kann Putin ein guten Rat mit aufm Weg geben wenns Geld wirklich knapp werden sollte.
Er hat genug Uran lässt sich bestimmt gut und für sehr gutes Geld verkaufen, jedenfalls wären einige Länder sofort bereit es zu kaufen.
Bin dann auf die Sanktionen der Westlichen Diktatoren der EU und USA gespannt.
Und wenn die glauben mit mehreren gegen die Russen werden die es packen, sollte Putin sich die Feinde seiner Feinde zum Freund machen.





@ms1889
meinst damit so wie es die USA seit jahre macht??
Und auch noch mit hilfe der anderen im Namen für freiheit, gerechtigkeit und Demokratie

[ nachträglich editiert von Maestro ]
Kommentar ansehen
25.03.2014 14:13 Uhr von PakToh
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@ms1889 Also sollten wir die Schlimmsten Schweinediktaturen als erstes Stürzen, fraglich nur wie Obama darauf reagiert, wenn die Merkel versucht ihn abzusetzen...

die Russen machen nciht mehr und nicht weniger als die Amerikaner seit 50 Jahren, nur dass die Amerikaner sich keine Staaten ans Bein binden, sodnern nur dafür sorgen,d ass ihre Konzerne ins Land kommen und Monopolstellungen kriegen - also Länder kosnequent ausbeuten, ohne zahlen zu müssen.

DAS ist natürlich wahrhaft ritterlicher, als sich einen riesigen Schuldenberg mit ans Bein zu binden!

Unterm Strich: Beide haben Dreck am Stecken und bevor es im Krieg endet sollten wir alle lieber versuchen eine Deeskalationspolitik zu fahren, aber die EU folgt den Amis und die meinen wieder Kräftemessen spielen zu müssen...

Ach ja: Der Rubel ist ncihts Wert... stimmt, aber solange man nicht importiert kanns einem egal sein. Und bevor jemand aufschreit: Wenn die EU eh alles sanktioniert kommt auch nichts mehr nach Rußland rein, braucht man auch keine Dollar oder Euro...
(Sanktionen, so ein Schwachsinn kann sich auch nur ein Politiker in der Situation ausdenken...)
Kommentar ansehen
25.03.2014 17:10 Uhr von Borgir
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Die Russen haben nicht mal angefangen, Sanktionen zurückzuschicken. Das wird noch knüppelhart kommen.
Kommentar ansehen
25.03.2014 18:06 Uhr von Wolfskind.eXe
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
ms1889: wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die ... ^^
Aber auch ein paar andere, deren Nicks ich mir jetzt nicht merken wollte:

Zum Ersten: woran wird der Wert des Dollars gemessen? Am Euro. Und der Wert des Euro? Am Dollar. Ist es also möglich das sowohl der Euro wie auch der Dollar bereits viel wertloser sind als es uns weisgemacht wird? Gut, dass du dem Euro so noch eine gewisse Stabilität zutraust.. Tolle Sache. Aber wenn du das auch beim Dollar meinst, dann kann ich nichts als lachen über deine Ahnungslosigkeit.
Du denkst wahrscheinlich auch "Export-Weltmeister" ist ein positiver Titel, wa? Ne, im Grunde ist der Export-Weltmeister der große Verlierer: Also wir.

Aber zurück zum Thema: Du bezeichnest ein Land, in dem der President direkt vom Volk gewählt wird (im Grunde demokratischer als bei uns..) als eine Diktatur. Sehr gtu aufgepasst in der Schult :D

Und zum Machtverhältnis: Wir ziehen uns die dümmsten Sanktionen als mögliche Halbdruckmittel aus dem Arsch, was Putin nicht im geringsten beeindruckt, und Putin, spielt im Gegensatz zu uns bis jetzt immer unter seinen Möglichkeiten. Ich weiß grade nicht wer das gesagt hat, aber auf die momentane Lage passt es sehr gut:
"Der Westen mag gut und gerne Murmeln spielen, der Russe spielt Schach."

Unwissenheit ist ein Segen. Also genießt es solange ihr noch gesegnet seid. Und bevor jetzt wieder das geheule losgeht: Ich halte Putin, genau so wenig wie Merkel oder Obama, für einen Demokraten. Aber hier sind wieder ein paar scheinbar dumme Menschen, die sagen die Russen würden die ganze Zeit Länder einnehmen wollen und es auch tun, seit Jahrzehntenn. Nur trifft das irgentwie nur auf die USA und die Nato zu. Also uns. Und nein, wir schaffen nicht nur unsere Wirtschaft ins Land, zumal das nicht unsere Wirtschaft ist, nein. Wenn nötig besetzen wir auch ein Land wie Afghanistan, wo wir bis heute McDonalds-Filianen beschützen. Klar, was denn sonst. Rohstoffe interessieren uns doch nicht? Es geht wie immer um die Menschen vor Ort :D

Und wie jemand hier bereits sagte. Was ihr da beschreibt mag auf die Sowjetunion zugetroffen haben. Ich wette für Russland nach ´90 kannst du mir nicht ein Beispiel geben, oder doch?

Wir, die EU, haben so ziemlich jeden Territorialvertrag mit den Russen gebrochen in den wir eingewilligt haben. Und mit Menschenrechte, wie du sie von den Russen forderst, haben wir es auch nicht so, gell? Ich sag nur US-Geheimgefängnis auf EU-Territorium. Uranmunition. Bunkerbuster (taktische Nuklearwaffen), an die Machtputschen von Extremisten, egal welcher art, solange die uns mehr zuarbeiten als den Russen ist das ok. siehe syrien, lybien, Ukraine, Irak. Willste noch mehr?

Wie man sich der Realität so verschließen kann ist unglaublich. Das tut schon weh. Orwell lässt grüßen ; )

@robinlob: deutschland + die gesamte eu, eh.-DDR, irak, saudi-Arabien, afghanistan etc. Und da wir in Deutschland vor allem eine riesige Scheindemokratie sind, die beim Ami im Arsch steckt. Glaub ich nicht das es einen hier gibt der amerika kritisiert und das noch nicht begriffen hat. Ich glaub du am allerwenigsten. Denn es geht nicht um Amerika. Amerika gibt es nämlich als solches nicht mehr. Es sind Globalisten und die USA sind bloß das Werkzeug. Und das Werkzeug wird selber zerstört. Ich hasse Amerika nicht, ich denke Jefferson und Konsorten hatten eine Super Vision. Nur leider ist amerika nicht mehr autonom. Und die jenigen die das ganze leiten sind weder an amerikanische grenzen oder Gesetze gebunden noch an sonst irgentwelche. Wie erklärst du dir denn das in Amerika derzeit ganz systematisch die "bill of rights" außer Kraft gesetzt wird, außer dadurch das jemand diese nicht gebrauchen kann? meinst du das macht irgentwer aus langeweile?

Willst du mir tatsächlich erzählen die Ami´s fallen in soviele Länder ein, die zufällig auch sogut wie immer reich an Bodenschätzen sind, und wenn nicht anderweitig wichtig in der Geopolitik sind, weil die Amis es so sehr mit den menschenrechten haben? Was ein Schwachsinn. Die Amis lieben Diktatoren. Die werden erst abgesetzt wenn diese sich entschließen nicht mehr im Tausch gegen waffenlieferungen und ausbildung von Soldaten für amerika den Arsch hinzuhalten. Sonst ist das alles kein Problem. Meinst du Saddam, Assad und wie die alles heiß0en waren nicht auch schon vorher "böse"? Warum hat Obama bei Assad die Militärunterstützung nicht gestrichen? Es geht ums Geschäft du Schlaumeier! Um nichts sonst.
Kommentar ansehen
25.03.2014 20:55 Uhr von pepper-shaker
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
die USA sollte mal vorsichtig sein, Wenn Putin mal richtig schräg wird, gibt der den Terrorgruppen aus lauter Boshaftigkeit ein paar Nuklearsprengköpfe .

durch diesen Kommentar bekomme ich bestimmt Besuch vom BND
Kommentar ansehen
25.03.2014 21:25 Uhr von turmfalke
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Jawohl Rossija zeig den Idiotendemokraten wo der Hammer hängt, nämlich neben der Sichel.
Traue niemals heissen Schnecken und Sachen die die Kapitalisten aushecken!
Die Amis parken keine Kriegsschiffe an der Krim das hat der Putin den erstmal versaut und jetzt geht es nur noch um eure Rohstoffe und die bitte,bitte rechnet nicht in Dollar ab dann kotz der Ami im Dreieck!
Kommentar ansehen
26.03.2014 02:49 Uhr von Perisecor
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@ Wolfskind.eXe

"woran wird der Wert des Dollars gemessen?" "Und der Wert des Euro?"

Rohstoffe.



"Ne, im Grunde ist der Export-Weltmeister der große Verlierer: Also wir."

Die VR China ist Exportweltmeister.



"Und zum Machtverhältnis: Wir ziehen uns die dümmsten Sanktionen als mögliche Halbdruckmittel aus dem Arsch, was Putin nicht im geringsten beeindruckt,..."

Das ist Unsinn. Vgl. z.B. http://www.welt.de/...



"... die sagen die Russen würden die ganze Zeit Länder einnehmen wollen und es auch tun, seit Jahrzehntenn. "

Das Baltikum, Ostpolen, Teile Finnlands, Abchasien und Südossetien, die Krim - nur um mal ein paar Beispiele zu nennen.



"Nur trifft das irgentwie nur auf die USA und die Nato zu. Also uns. "

Was genau haben die USA oder die NATO denn in den letzten 100 Jahren annektiert?



"Klar, was denn sonst. Rohstoffe interessieren uns doch nicht?"

Die afghanischen Rohstoffe gingen jedenfalls mehrheitlich in die VR China.



"Ich wette für Russland nach ´90 kannst du mir nicht ein Beispiel geben, oder doch?"

Kein Problem. Tschetschenien, Südossetien, Abchasien, Krim.



"Wir, die EU, haben so ziemlich jeden Territorialvertrag mit den Russen gebrochen in den wir eingewilligt haben. "

Dann nenne doch mal einen. Oder gleich drei?




@ turmfalke

Als ob "die Amis" Interesse an einem Hafen im Schwarzen Meer hätten. Lächerlich.
Kommentar ansehen
26.03.2014 07:50 Uhr von mort76
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Bildungsminister,
die Oligarchen sind sowieso Putins Feinde, und wenn die etwas gegen Putin tun könnten, hätten sie es schon längst getan.
Ganz abgesehen davon: Rußland ist eines der ungefähr 5 schuldenfreien Ländern weltweit- denk mal drüber nach, womit man schlechter dasteht: mit Schulden, die man niemals wieder los wird (wir) oder einem schlechten Wechselkurs (Rußland).
Ihre Rohstoffe können die Russen genausgut an unsere Konkurrenz verkaufen, und dann stehen WIR im Zweifelsfall ohne Gas und Rohstoffe da.
Wer kippt da wohl zuerst um- unsere Wendehälse oder die sturen Russen??
Wir haben unsere eigenen Oligarchen, die ebenfalls kein Geld verlieren wollen, und genau diese Leute haben den Staat "in der Tasche".
Kommentar ansehen
26.03.2014 11:12 Uhr von Perisecor
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ mort76

Das ist so nicht richtig.

Putin ist gegen Oligarchen vorgegangen, welche ihn nicht unterstützt haben und er fördert die massiv, die ihn unterstützt haben.


Russland ist des Weiteren auch nicht schuldenfrei - keine Ahnung wie du darauf kommst. Der Schuldenanteil ist relativ gering, richtig, das liegt aber ausschließlich daran, dass Ende der 90er eine massive Staatspleite hingelegt wurde, inkl. dem Stunden ausländischer Kredite, und der niedrige Schuldenstand mit dem massiven Export endlicher Ressourcen erzeugt wird, während sich im Land selbst wenig bessert (vgl. z.B. Norwegen oder von mir aus auch UAE).


Das Verkaufen an die Konkurrenz ist schwierig: Russland verfügt nur über eine extrem überschaubare Hochseeflotte und die chinesischen Tanker sind bereits ausgelastet. Pipelines existieren (noch) nicht in relevantem Maße.
Kommentar ansehen
26.03.2014 11:16 Uhr von klapperschwamm
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Und wie sollen die Reichen ihre Luxusautos, Schmuck und Kleidung kaufen? Von wirklich bedeutenden Gütern gar nicht zu sprechen.

Man sieht hier, wie verzweifelt die russische Regierung ist und die Bank ist, wenn sie solche Tipps gibt. Russland hat dem nichts entgegen zu setzten. Denn außer Rohstoffen, einigen Rüstungsgütern und Nahrungsmitteln produziert das Land nichts, was international annähernd wettbewerbsfähig wäre.
Kommentar ansehen
26.03.2014 11:24 Uhr von Maestro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@robinlob
soso nicht viele.

Lybien, haiti, Irak, afghanistan, kosovo, sudan, nochmal haiti.nochmal Irak 10jahre früher, Jugoslawien, kolumbien, panama, Iran, libyen, Nicaragua, libanon, argentinien,

und das war von 1980 bis jetzt und noch nicht mal vollständig.

Und in wievielen Ländern hat die USA ihre MIlitärbasen?? ddas sollte einigen zu denken geben

[ nachträglich editiert von Maestro ]
Kommentar ansehen
26.03.2014 12:34 Uhr von Perisecor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Maestro

Welche Monopolstellung haben die USA denn in diesen Staaten? Oder neue Militärbasen?
Kommentar ansehen
26.03.2014 13:23 Uhr von Wolfskind.eXe
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Piri: Das Gewaltmonopol haben die USA in vielen dieser Staaten, oder die Staaten erhalten das Gewaltmonopol eines Diktators: Saudi-Arabien. Willst du mir sagen ihr seid wegen der armen Menschen im Irak?? Komisch, als Saddam noch "euer Mann" war, war er nicht weniger ein Diktator als vor seinem Tod. Nur war er nicht mehr "euer Mann". Ich meine: Was fällt diesem Turban-tragenden-Drecks-Araber ein Öl gegen Gold verkaufen zu wollen? Da müssen wir direkt mal vorbei schauen. Gefälschte Beweise sagt ja alles. Im zweiten wie im ersten Irak Krieg. Und mehr als mit der Bio-Chemie-Waffen-Geschichte, kann sich der Amerikaner ja kaum blamieren. Leckerly für dich: "Wenn ich anstelle der Amerikaner wäre, hätte ich welche gefunden." Zitat von Putin ;)

Naja, ich hab das zwar nicht eingebracht mit den monopolen, vor allem weil es einen Angriffspunkt für dich bietet.^^
Meine Meinung dazu (betone Meinung^^):
Es geht auch nicht immer um monopole der USA sondern um monopole von Unternehmen, die in den Staaten ansässig sind. Und das ist auch nicht in in jedem Land zutreffend. UDas sind nicht immer nationale unternehmen der US. Und diese sind auch nicht die USA, sonder benutzen die USA als Mittel zum Zweck, und diese macht das mit und wird letzten Endes auch daran kaputt gehen. Warum sonnst setzt die USA die Bill of Rights außer Kraft. Das Satzgefüge was die USA ausmachen sollten. Und würde die USA die BOR respektieren, wäre sie auch nicht so verhasst. Auch wenn das nur ein kleiner Teil der Missstände in und bei den Staaten sind.

@ Klapperschwarm: Und im Vergleich? Was produziert denn die USA im großen Stil noch selber? Also außer Rüstungsgüter?^^
Kommentar ansehen
26.03.2014 13:35 Uhr von Perisecor
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ Wolfskind.eXe

Es wurden Chemiewaffen gefunden, nur eben nicht im erwarteten Ausmaß. Dass der Irak über größere Mengen Chemiewaffen verfügte, ist ja nun auch längst bekannt.
Vgl. u.a. http://www.un.org/...




"Und im Vergleich? Was produziert denn die USA im großen Stil noch selber? Also außer Rüstungsgüter?^^"

Bist du wirklich so uninformiert? Chemische Produkte (inkl. Pharmazie), Lebensmittel, Maschinenbau, High-Tech.

Im Jahre 2014 definiert sich ein Staat längst nicht mehr darüber, was er wie viel produziert, sondern welchen Wert die dort erforschten Patente haben, die entwickelten Technologien etc. - egal wo diese dann auch produziert werden.
Kommentar ansehen
26.03.2014 16:28 Uhr von mort76
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wolfskind,
genau gesagt: 5% der Weltbevölkerung sind Amerikaner, und diese stellen 25% der weltweit produzierten Waren her und erbringen ein Viertel aller weltweit geleisteten Dienstleistungen.

Ich vermute mal, daß es sich dabei nicht ausschließlich um Rüstungsgüter und "Dienstleistungen auf militärischem Gebiet" handeln dürfte, oder?
Kommentar ansehen
26.03.2014 17:33 Uhr von klapperschwamm
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wolfskind.eXe

"Und im Vergleich? Was produziert denn die USA im großen Stil noch selber? Also außer Rüstungsgüter?^^"

Ist das jetzt ein Scherz?
Kommentar ansehen
27.03.2014 02:35 Uhr von Edgar 85
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Perisecor

Laut EU Untersuchungsbericht hatte Russland im Kaukasus Konflikt völlig legitim und nach dem Völkerrecht gehandelt. Möchtest du irgendetwas anderes behaupten?

Außerdem, wenn hatte den Russland seine Staatspleite zu verdanken? Wer hat den Russland nach dem Zusammenfall der Sowjetunion massiv ausgebeutet (alle Rohstoffe), waren es nicht die Amerikaner? Von jeden Dollar hatte Russland etwa 20 Cent erhalten. Nach dem Sachalin 2 Abkommen hatte man ihnen das ganze Öl geraubt und durften auch noch dafür zahlen weil das Projekt zu teuer war, ca. 700 Millionen bis es Putin gestoppt hatte. Die Staatseinnahmen stiegen nach Beendigung des PSA Gesetzes und des Sachalin 2 Abkommens um das 3 bis 4fache und vorher ging es alles an den Westen. Putin hatten den Muht sich gegen die Interessen der Amerikaner aufzulehnen und seit dem wird er nur noch von den Medien gehetzt.

Darüber hinaus wurde die russische Industrie systematisch, durch die Privatisierung, sabotiert. Wichtige Firmen wurden stillgelegt oder unstrukturiert z. B. zu einer Lagerhalle oder Zigarettenfirma. Auch das hatte Putin gestoppt. Die Amerikaner wollten Russland als ein Rohstofflager sehen und nicht als eine Weltmacht.

Nach über einen Jahrzehnt Misswirtschaft und Korruption, kann man das Land nicht einfach so wieder aufbauen. Aber es gibt doch immer wieder Gründe weshalb man Russland kritisieren sollte, die sind ja so ein unfähiges Volk und die Inkarnation des Bösen.

[ nachträglich editiert von Edgar 85 ]
Kommentar ansehen
27.03.2014 10:07 Uhr von klapperschwamm
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Edgar 85

"Laut EU Untersuchungsbericht hatte Russland im Kaukasus Konflikt völlig legitim und nach dem Völkerrecht gehandelt"

Wo hast du das her?
Kein rechtsstaatlicher Staat der Welt erkennt die militärische Besetzung Krims an. Ebenso gibt es nur eine Handvoll Länder, die Abchasien anerkennen.

Aber deine Verschwörungstheorien sind typisch für die russiche Berichterstattung. Die ganze Welt, insbesondere die USA, haben sich gegen das arme Russland verschworen und wollen es ausplündern. Wenn man sich die ärmsten Länder und die größten Diktaturen der Welt anschaut, sind Verschwörungstheorien gegen die USA, andersgläubige oder unbeliebte Nachbarstaaten immer sehr verbreitet. Ohne Feindbilder muss ein Staat nämlich anerkennen, dass er selbst für sein Schicksal verantwortlich ist. Das will Russland offenbar nicht. Und so lange Russland das nicht tut, wird es in den Augen der westlichen Gesellschaften eine verarmte und atomar hochgerüstete Regionalmacht bleiben. Mehr nicht.

[ nachträglich editiert von klapperschwamm ]
Kommentar ansehen
27.03.2014 11:32 Uhr von Edgar 85
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@klapperschwamm

Im Kaukasus Konflikt geht es um Georgien und nicht um die Krim. Darüber hinaus wurde Südossetien und Abchasien als Unabhängig anerkannt und nicht annektiert.

Aber ich muss mich dennoch Korrigieren! Der Einmarsch russischer Truppen in georgisches Gebiet außerhalb Südossetiens wurde nicht ganz vom Internationalen Recht gedeckt.

http://de.wikipedia.org/...

Refresh |<-- <-   1-25/41   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?