24.03.14 18:48 Uhr
 261
 

Großraumbüros verursachen mehr Fehlzeiten

Eine schwedische Studie untersuchte bei 2.000 Arbeitnehmern, wie die Größe von Büroräumen mit den Krankheitszeiten der Mitarbeiter zusammenhängt. Dabei kamen die Wissenschaftler der Universität Stockholm zu dem Ergebnis, dass Großraumbüros die Fehlzeiten um fast das Doppelte ansteigen lassen.

Ausgeprägt ist aber auch die "Reviermentalität". Während Frauen viel besser damit zurecht kommen, immer wieder den Arbeitsplatz in Bürogebäuden zu wechseln, brauchen Männer ihren Stammtisch. Bei häufigem Umziehen, wird das starke Geschlecht doppelt so häufig krank.

Männer brauchen außerdem das direkte Zusammenarbeiten mit Anderen. In Zweier-, Dreier- oder Großraumbüros werden sie seltener krank als wenn sie ganz allein in einem Raum sitzen. Große Büros verursachen viel Lärm und fungieren eher als Krankheitserreger-Schleudern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Krankheit, Arbeitsplatz, Büro, Fehlzeit
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"
"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg
USA: Donald Trump kündigt "größte Steuersenkung der Geschichte" an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2014 19:56 Uhr von Shortster
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wie verträgt sich eigentlich der letzte Satz ("in Großraumbüros werden sie seltener krank...") mit den erhöhten / verdoppelten Fehlzeiten? Wenn sie denn mal krank werden, dann aber so richtig?!?

[ nachträglich editiert von Shortster ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?