24.03.14 16:33 Uhr
 372
 

Nach Kritik: "Tatort"-Kommissarin wird nicht wie Holocaust-Opfer heißen

Die Schauspielerin Margarita Broich sollte in ihrer neuen Rolle als "Tatort"-Kommissarin nach einer Frau benannt werden, die im KZ Theresienstadt ermordet wurde.

Nach Protesten und Kritik wird die Krimi-Figur nun jedoch nicht Selma Jacobi heißen.

"Offenbar gibt es Menschen, deren Gefühle ich dadurch verletzt habe", so Broich am Montag. "Das tut mir leid, und dafür möchte ich mich entschuldigen."


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kritik, Opfer, Name, Tatort, Holocaust, Benennung, Kommissarin
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bisher unveröffentlichte Nacktbilder der 18-jährigen Pop-Queen Madonna werden
Regisseur Dieter Wedel berichtet von sexuellen Übergriffen durch Kollegen
Forbes-Liste: Gisele Bündchen nicht mehr bestverdienendes Model der Welt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2014 16:38 Uhr von Justus5
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso entschuldigt sie sich dafür? Müssten das nicht die Drehbuchschreiberlinge?
Kommentar ansehen
24.03.2014 16:39 Uhr von der_robert
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Der Zentralrat der Juden ist empört.
Kommentar ansehen
24.03.2014 16:56 Uhr von Darkness2013
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Wie kann man da gefühle verletzten ist doch nur ein Name mehr nicht.
Warum entschuldigt sich die Frau, hat sie was falsch gemacht , nein, also was soll das.

Mir geht es mittlerweile aufn Sack das jeder dahergelaufene kommen kann und jammert das man seine gefühle verletzt hat und danach fordern kann wie er will solange es kein Deutscher ist.
Kommentar ansehen
24.03.2014 17:33 Uhr von frederichards
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Zur WM wieder kräftig die deutschen Fahnen schwenken, damit die Presse und die Politiker wieder vor Scham in den Boden sinken.
Kommentar ansehen
24.03.2014 17:55 Uhr von Azureon
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Was hat ein fiktiver Name einer Tatortkommissarin mit einem Holocaust Opfer zu schaffen?

Idiotenvolk...
Kommentar ansehen
24.03.2014 18:20 Uhr von olli58
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ frederichards
Warum nur zur WM ?
Kommentar ansehen
24.03.2014 18:21 Uhr von derstraubinger
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Der Zentralrat der Antisemiten ist empört!
Kommentar ansehen
24.03.2014 22:46 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Deutschland, weit hast du es gebracht. Am Besten wäre es wahrscheinlich, wenn man nix mehr sagt oder schreibt. Dann muß man sich nicht dauernd für jeden Mist entschuldigen. Wundert mich fast, daß man überhaupt noch Adolf heißen darf.
Kommentar ansehen
25.03.2014 18:45 Uhr von derstraubinger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Was hat ein fiktiver Name einer Tatortkommissarin mit einem Holocaust Opfer zu schaffen?"

Weil es kein fiktiver Name war und ist, sondern es sich hier um ein echtes Opfer des Holocaust handelt.

http://www.tagesspiegel.de/...

Eva Braun wäre doch eine gesunde Alternative gewesen und alle hätten sich gefreut! :))

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen
"Fuel Dumping" - Boing 747 lässt 50 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz rieseln
Österreich: Asylbewerber - "Bin hingegangen, um Mädchen zu vergewaltigen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?