24.03.14 15:17 Uhr
 314
 

Großbritannien: Multimillionär möchte nach seinem Tod 600 Millionen Euro spenden

John Roberts ist Mitbegründer einer Vertriebsgesellschaft für Haushaltsgeräte. Nun verriet er, was nach seinem Tod aus seinem Vermögen werden soll.

Sein Vermögen in Höhe von rund 600 Millionen Euro soll an wohltätige Zwecke gehen, seine fünf Kinder im Alter zwischen zwei und siebzehn Jahren sollen hingegen nichts erhalten.

Der 40-Jährige, der seine Firma erst im Februar verkauft hatte, sagte, er möchte, dass sein Nachwuchs eigenes Geld verdient. Das Motto seines Vaters sei gewesen, den Kindern den bestmöglichen Start ins Leben zu ermöglichen, was sie daraus machen, liege an ihnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Tod, Euro, Spende, Multimillionär
Quelle: metro.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2014 15:30 Uhr von Sirigis
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Die Kinder bekommen ein goldenes Nix? Kommt mir bekannt vor, mein Vater hat auch seiner Geliebten alles, wirklich alles in den Hintern geblasen (hmm, auch eine Art von Wohltat). Die Frau ist heute vielfache Millionärin, aber nicht genug damit, mein Vater hat sich auch noch mit 82 Jahren von meiner Mutter scheiden lassen, und die Unterhaltszahlungen laufen nunmehr über meine oh so charmante Stiefmutter, und zwar mehr als schleppend, oder eben mal gar nicht. Applaus erhält Herr Roberts von mir keinen, meine Kinder wären mir nämlich schon wichtig. Einen goldenen Mittelweg zwischen Vererben und Spenden sollte man doch finden können.
Kommentar ansehen
24.03.2014 17:18 Uhr von daiakuma
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Junge Menschen, die Geld in den Arsch geblasen kriegen, um einen "guten Start" zu haben kriegen eben diesen gar nicht erst hoch und ruhen sich auf der Kohle aus!

Die meisten von denen sind doch verwöhnte Gören und werden auch im Alter nicht vernünftig.

Dann lieber spenden und keine Snobs und Neu-Bonzen züchten ^^
Kommentar ansehen
25.03.2014 00:04 Uhr von Brotmitkaese
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin ein Reicher Hubschrauber Polizei Pilot...^^

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?