24.03.14 14:42 Uhr
 856
 

Über 30 Stromversorger heben bereits zum April Preise deutlich an

Zum 1. April wird Strom in Deutschland wieder teurer, denn über 30 Stromversorger werden mit ihren Preisen deutlich anziehen.

Die Steigerung werde 4,5 Prozent betragen, so Dagmar Ginzel, Sprecherin des Vergleichsportals Verivox.

Unter den Anbietern ist auch Vattenvall, aber bereits seit Februar werden die Preise bei den Anbietern schleichend angehoben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Anstieg, Preise, Zuwachs, April, Stromversorger
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
"true fruits"-Chef: Seine in Stahl gegossenen Hoden sind nun Trophäe für Preis
Whistleblowing-Boom im Finanzsektor und Behördenpannen: Grüne fordern Gesetz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2014 14:58 Uhr von Sirigis
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, muss man doch auch verstehen, die armen Aktionäre würden ja sonst gar noch am Hungertuch nagen, die Armen. Und was? Nur 4,5%, aber hallo, Leutens, 50% Minimum wäre doch wohl eher angemessen.

Ich kann mir zwar den Strom noch leisten, nur ich will es nicht mehr, daher kein Standby, keine Bewegungsmelder im Flur, sondern nur Notfunzeln. Im Wohnzimmer am Abend eine Kerze (sieht gemütlich aus). Das eingesparte Geld spendiere ich lieber der Kinderkrebshilfe und dem örtlichen Tierschutzverein. Außer meiner Kühl- und Gefrierkombi (A+++) laufen keine Geräte mehr durchgehend.
Kommentar ansehen
24.03.2014 14:58 Uhr von Sirigis
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry, Doppelpost, gelobe Besserung.

[ nachträglich editiert von Sirigis ]
Kommentar ansehen
24.03.2014 14:58 Uhr von Darkness2013
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wann das so weiter geht stelle ich mir ein Paar Solarzellen + Laderegeler + Akkus + Sinusrichter hin und mache die hauptsicherung raus.
Kommentar ansehen
24.03.2014 15:18 Uhr von Pura
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Darkness2013
Die finden einen Weg dich davon abzubringen :D
Kommentar ansehen
24.03.2014 16:32 Uhr von CripKiller
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Darkness2013
Da kannst du mit ner Stopuhr daneben stehen so schnell wird das gehen. Ein dämlicher Nachbar und das Ordnungsamt schaltet dir das Zeug wieder ab + Anzeige usw. das alles wegen irgendeinem Paragraphen (Brandgefahr etc.).

So leicht ist da also nicht :(
Kommentar ansehen
24.03.2014 17:07 Uhr von Darkness2013
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt auch wieder aber es gibt ja systeme wo man zumindest sparen kann und keiner was sagen kann, das sind solche anlagen http://www.ebay.de/...
Kommentar ansehen
24.03.2014 17:52 Uhr von Azureon
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Tja das kommt davon, wenn wir so blöd sind und uns drolligen Spartipps wie z.B. alles mit LED ausstatten, A+++ Haushaltsgeräte kaufen usw hingeben. Da wird nichts gespart, wenn spürbar der Stromverbrauch runter geht, wird er einfach teuer. Am Ende haben wir Kohle für neue Geräte ausgegeben und bezahlen trotzdem in Relation das selbe wie vorher...

Einfach krass, wie ungeniert sich ständig an unseren Geldbörsen bedient wird.

[ nachträglich editiert von Azureon ]
Kommentar ansehen
24.03.2014 18:05 Uhr von xenonatal
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Die Strompreise könnten nahezu halbiert werden, ohne das es irgendwelche negativen Auswirkungen hätte für den Bürger !
Allerdings hätten dann die Konzerne keine exorbitanten Gewinne mehr die sie aus dem Land abziehen könnten.
Und trotzdem würden sie gut verdienen !
Kommentar ansehen
24.03.2014 23:26 Uhr von xHattix
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
alleine die Tatsache, dass 30 Versorger zur selben Zeit ihre Preise erhöhen sollten doch so einige Stellen auf den Plan rufen!
Eine Absprache ist da absolut nicht mehr abstreitbar. Mit normalen Wettbewerb hat das jedenfalls nichts mehr zu tun.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Häftlingszahl durch Flüchtlingszustrom deutlich gestiegen
Zwei Jahre nach Germanwings-Absturz: Vater von A. Lubitz will neue Ermittlungen
Wisconsin/USA: 12-Jährige verkauft angeblich Sextoys - Von Schule suspendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?