24.03.14 13:19 Uhr
 156
 

Schottland: Milchbauern vernetzen ihre Kühe

Schottische Milchbauern "verbinden" ihre Kühe mit dem Internet, um die Milchmenge zu steigern, außerdem erlaubt ihnen diese Methode, die Gesundheit ihrer Herde zu verfolgen.

Der Entwickler des Systems erhielt mehrere Millionen britische Pfund an finanzieller Unterstützung, man plant, es weltweit einzusetzen. Die Kühe erhalten ein spezielles elektronisches Halsband, das die Daten der Tiere per drahtlosem Sensor an einen Computer weiterleitet.

Dadurch können auch das Fruchtbarkeitsverhalten und die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft überwacht werden. Durch die Überwachung in Echtzeit könne Zeit und Geld eingespart werden, man plant eine Weiterentwicklung, so dass auch Lieferanten und Einzelhändler auf diese Daten zugreifen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kuh, Schottland, Milch
Quelle: www.bbc.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Rechtsradikale bauen sich eigene Onlinedienste auf
US-Justiz will politische Gegner von Präsident Donald Trump ermitteln
Google-Memo: Auch in Deutschland werden Frauen in der IT-Branche benachteiligt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2014 13:33 Uhr von Rheinnachrichten
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
musste im ersten Moment an Fußfesseln denken. Dass demnächst der Eimerstand im Internet abrufbar wird, ist bemerkenswert und zeigt den Fortschritt, das weltumspannende WWW nun auch in der Landwirtschaft genutzt wird. Bald ist alles vernetzt, doch die schöne neue Welt macht uns alle immer verwundbarer. Nun also auch die schottischen Milchbauern....

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?