24.03.14 12:08 Uhr
 10.286
 

Krim-Krise: Wiedereinführung der Wehrpflicht in Deutschland gefordert

Die aktuellen Spannungen zwischen Russland und der Ukraine nutzen Militär und Politik, um über eine Wiedereinführung der Wehrpflicht in Deutschland zu spekulieren.

So argumentiert der Ex-Nato-General Egon Ramms in einem Interview: "Wir brauchen die Wehrpflicht. Deutschland kann die Landesverteidigung im Bündnisfall anders nicht gewährleisten. Auf freiwilliger Basis schon gar nicht. Wir brauchen aber auch die nötige Ausrüstung für einen solchen Fall."

Der ehemalige Bundeswehr-Generalinspekteur Harald Kujat sieht sogar die gesamte Bundeswehr in einer Personalkrise. Man habe nicht genug Personal und die Soldaten seien nicht qualifiziert genug. Der CDU-Abgeordnete Patrick Sensburg fordert eine Diskussion zur Wiedereinführung der Wehrpflicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Krise, Wehrpflicht, Krim, Wiedereinführung, Krim-Krise
Quelle: www.news25.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe
Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

49 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2014 12:11 Uhr von Prachtmops
 
+52 | -88
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.03.2014 12:14 Uhr von Jorka
 
+85 | -16
 
ANZEIGEN
Also im Zweifelsfall die Wehrpflichtigen an der Front verheizen oder wie hätten die es gerne?
Kommentar ansehen
24.03.2014 12:20 Uhr von Rekommandeur
 
+72 | -8
 
ANZEIGEN
Wieso ist die denn überhaupt abgeschafft worden?
Wer nicht zum Bund gehen möchte, kann in den Zivildienst treten, so wie früher.

Ein Land ohne Streitmacht wäre ein Traum, was man auf die gesamte Welt ausbauen könnte, aber der Mensch ist so gierig nach Macht und Reichtum, das sich das nie realisieren liese.
Kommentar ansehen
24.03.2014 12:22 Uhr von FlatFlow
 
+82 | -6
 
ANZEIGEN
Ich schlage vor wer im Bündnisfall eintreten möchte, der soll auch an die Front. Politiker als erste, dann wird es in Zukunft keine Konflikte diese Art mehr geben.
Kommentar ansehen
24.03.2014 12:28 Uhr von Knutscher
 
+83 | -4
 
ANZEIGEN
Von wegen Frischfleisch für die Front.

Lieber ein "Ultimate Death Match" zwischen den verantwortlichen Politikern in einer Sportarena mit Live- Übertragung am Samstag abends.

Jeder mit einer Keule und druf wat die Nuss aushält.............. :-P
Kommentar ansehen
24.03.2014 12:33 Uhr von Darkness2013
 
+6 | -48
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.03.2014 12:43 Uhr von GroundHound
 
+21 | -9
 
ANZEIGEN
Ich bin für eine europäische Berufsarmee.
Das ist am effizientesten und am günstigsten.
Kommentar ansehen
24.03.2014 12:46 Uhr von httpkiller
 
+25 | -5
 
ANZEIGEN
@Jauchegrube
Ich glaube nicht, dass es hierbei darum geht Deutschland zu verteidigen.
Hierbei geht es darum Europa zu verteidigen. Also wir nehmen z.B. schnell noch die Ukraine auf und unsere Soldaten müssen dann an die Russische Front. Ähm ok ja ich gebs zu, ich habe mir gerade einen Godwin Point verdient. Ist aber leider so.
Kommentar ansehen
24.03.2014 12:52 Uhr von Bobbelix60
 
+41 | -3
 
ANZEIGEN
@Jauchegrube: da hast du wohl recht. Aber bevor ich mit der Waffe in der Hand z.B. nach Moskau geschickt werde, mache ich einen Abstecher nach Berlin und Brüssel. ;-)

Grundsätzlich zur News: ich fand die Wehrpflicht gar nicht mal so verkehrt.
Kommentar ansehen
24.03.2014 13:08 Uhr von ladendetektiv
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Das grösste Problem der Bundeswehr ist der Nachwuchsmangel! Woran liegt das? An der mangelnden Attrativtät im vergleich zur Privatwirtschaft.
Bsp: Die USA wenn ich nicht irre haben diese die grösste stehende Freiwilligenarmee weil die Chancen zum Aufstieg um einiges grösser sind. Vom Private zum "Gunny" (Offizierslaufbahn) ist locker realisierbar. Auch die finanziellen Möglichkeiten sind im Vergleich besser. Nach ende der Dienstzeit muss man sich in D schon sehr stark spezialisiert haben um nicht ohne Beschäftigung zu bleiben. Ein Beispiel: hatte bei der BG einen Lehrgang der von einem SaZ a.D. als Lehrgangsleiter geführt wurde. Schaut man s ich auf dem Arbeitsmarkt um und sucht bei den ab 55 Jährigen sieht man so gut wie keinen Ehemaligen BS weil die Privatwirtschaft mit einem "Spieß" nicht viel anfangen kann.
Kommentar ansehen
24.03.2014 13:38 Uhr von d1pe
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
Die Wehrpflicht wurde nie abgeschafft, sondern lediglich ausgesetzt. Man kann sie also von jetzt auf gleich wieder einsetzen.

Wenn die Politiker gerne Krieg spielen möchten, schlage ich vor, dass deren Söhne und Töchter an vorderster Front stehen und mit gutem Beispiel vorangehen. Die Kinder anderer Mütter in den Krieg zu schicken scheint kein Problem zu sein, aber vielleicht fängt man das Denken an, wenn die eigenen Kinder involviert sind.
Kommentar ansehen
24.03.2014 13:46 Uhr von schrottnews_ad_hoc
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
die von der leyen hat doch einige kinder im "wehrfähigen" alter, sollen die mit gutem beispiel voran und für mutti die welt retten gehen.
Kommentar ansehen
24.03.2014 14:10 Uhr von Horstle60
 
+28 | -2
 
ANZEIGEN
Deutschland verteidigen? Gegen wen?

Europa und auch Deutschland hat keine Feinde gegen die es sich verteidigen muss! Von Kriegsandrohungen und Terroranschlägen ist Europa bisher verschont geblieben. Wir hier in Europa führen (mal harmonisch, mal weniger harmonisch) politische, wirtschaftliche und kulturelle Beziehungen mit den unterschiedlichsten Ländern und Glaubensrichtungen in der ganzen Welt.

Gegen wen sollten wir uns verteidigen müssen? Der einzige Feind den Europa hat, ist die NATO. Die Weltweiten Kriege in der Neuzeit wurden von der NATO angezettelt, mit der finanziellen Unterstützung der NATO-Mitgliedsstaaten. Und wer der NATO-Staaten hat den wohl die Kriege angefangen? Es waren immer die USA!

Hier in Europa leben viele unterschiedliche Kulturen und Kirchen auf engsten Raum zusammen und keiner hatte an Terroranschläge gedacht. Erst seit Bushs Regiedebüt 2001, gab es merkwürdigerweise auch Terrordrohungen gegen europäische Länder. Natürliche aufgrund von Hinweisen amerikanischer Geheimdienste.

Die EU-Länder müssen geschlossen aus der NATO austreten, ein eigenes Militärbündnis gründen, sich in der Weltpolitik neutral verhalten und nur die eigenen Interessen vertreten. Ich bin für eine Europaweite Volksabstimmung über diesen entscheidenden Schritt zu einem friedlichen, weltweiten Miteinander.

Dann erledigt sich auch die Frage mit der Wehrpflicht!
Kommentar ansehen
24.03.2014 14:18 Uhr von uhrknall
 
+22 | -0
 
ANZEIGEN
Also wenn ich mir Diskussionen im Fernsehen anschaue, mit Politikern und Journalisten...
Das sind schon eindeutig Weltherrschafts-Fantasien.

Warum müssen wir nun unbedingt die Ukraine erobern?

Was haben unsere Politiker dort zu suchen? Die haben vor 70 Jahren schon mal Militär dorthin geschickt.
Immer das Gleiche. irgendwann muss das Volk handeln, die Zeit läuft langsam (mal wieder) ab!
Kommentar ansehen
24.03.2014 15:12 Uhr von Atheistos
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Ich bin ja ehemaliger Wehrpflichtiger, aber ich würde diejenigen, die mittlerweile hier herumlaufen, nicht mit meinem Leben verteidigen.
Kommentar ansehen
24.03.2014 15:35 Uhr von CoffeMaker
 
+18 | -9
 
ANZEIGEN
Für ein Land das meine nationale Identität mit Füßen tritt?
Für diesen Multikultibrei was nicht mein Volk ist?
Bestimmt nicht. Man hat Bildung und Propaganda des Individuums betrieben und damit die Ellenbogenmentalität forciert nun könnt ihr zusehen wie und mit wem ihr eure Kriege führt.
Daqvon mal abgesehen gehe ich nicht in einen Krieg den die USA anzettelt nur weil denen irgendwas nicht passt.

Vielleicht sollten die USA die ganzen islamischen Söldner aus Syrien abziehen und die ihren Krieg führen lassen.
Kommentar ansehen
24.03.2014 15:38 Uhr von Lornsen
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Zivildienst = Altenpflege. Da besteht ein riesiger Bedarf.
Kommentar ansehen
24.03.2014 16:05 Uhr von EUnichtso
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Diese Furzköppe sollten sich selber in den Schützengraben legen!
Es gibt keine Krimkrise ,es gibt ein EU USA Aufbauschprogramm!
Kommentar ansehen
24.03.2014 16:24 Uhr von svizzy
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
es ist doch unlogisch sein zuhause im krieg zu verlassen. wie soll ich denn meine familie, freunde und mein hab und gut beschützen, wenn ich irgendwo am arsch der welt mir ne kugel im kopf einfange? wenn der feind vor meiner tür steht bin ich bereit zum kampf. andern falls hab ich keinen feind.
Kommentar ansehen
24.03.2014 16:25 Uhr von turmfalke
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Ja natürlich noch mehr Öl ins Feuer giessen, dass kommt einer Aufrüstung gleich und könnte falsch aufgefasst werden. Davon abgesehen für diese Bananenrepublik würde ich nicht in den Krieg ziehen.Warum hören wir immer auf diesen Kriegstreiber von Ami sind wir solche erbärmlichen Arschkriecher geworden das wir den Amis hinten rein kriechen müssen? Die haben uns unsere Haltung zu den Russen nicht vorzuschreiben, die nicht! Der Russe jedenfalls hört mich nicht ab, der Russe dreht mir auch kein Genfraß oder Chlorhühner an und der Russe hat auch kein Guantanamo,so etwas scheinen nur "Demokratien" zu haben!
Kommentar ansehen
24.03.2014 16:57 Uhr von El-Diablo
 
+0 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.03.2014 17:15 Uhr von AMB
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Was das betrifft, hätte man sie nie abschaffen dürfen, weil nur ein blöder läuft wie ein Lamm zur Schlachtbank. Wer etwas im Kopf hat, wird immer darauf achten, daß man Wehrbar ist. Leider gibt es viele Menschen, die das nicht mal im Ansatz begreifen.

Mann muß niemanden erschlagen um geachtet zu werden aber man muß dazu in der Lage sein und oder die Anderen müssen das zumindest glauben. So lange das der Fall ist hat man seine Ruhe. Erst, wenn jemand davon überzeugt ist, daß ein Gegner schwach ist, wird er machen was immer er will ohne den anderen zu berücksichtigen. Wir haben einen Vorteil, weil in der Vergangenheit haben die Deutschen bewiesen, daß sie nur in 5 facher Überlegenheit dem Gegner überhaupt eine Chance zum Sieg ließen. So die Aussage von ehemaligen Soldaten der Aliierten. Ob die anderen sich da nicht auch weiter entwickelt haben?

Also für mich müßte man allerdings etwas anderes ändern. Die Ausbildung müßte kurz, knackig und einer ernsten Situation entsprechend hart sein, dafür jedoch eher mit Wiederholungen (Übungen) als mit langer Dienstzeit einher gehen. Es hat keinen Sinn einem eventuell Soldaten bei zu bringen, sich zur Wehr setzen zu können und zugleich eine Ausprägung zur Faulheit zu fördern, weil man nur rum sitzt.
Kommentar ansehen
24.03.2014 17:19 Uhr von hellboy13
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie Propaganda um das Volk in die Irre zu führen.
Kommentar ansehen
24.03.2014 18:17 Uhr von derstraubinger
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht hier doch nicht um die Krim, sondern nur darum das dieses Schule machen könnte und sie ein Bundesland nach dem anderen auch zur Unabhängigkeit tendieren könnte! *grins*
Kommentar ansehen
24.03.2014 18:21 Uhr von DonKorax65
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Im Allgemeinen fände ich es gut wenn die Wehrpflicht wieder eingeführt würde denn Deutschland sollte sich im Falle des Falles gut Verteidigen können.
Wer aller Dings nicht zum Bund kann der sollte dann halt Zivildienst ableisten dürfen wie früher!

Refresh |<-- <-   1-25/49   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?