24.03.14 10:48 Uhr
 781
 

Urteil: Kim Dotcom wird vollständige Einsichtnahme in US-Akten verweigert

Der Oberste Gerichtshof Neuseelands entschied vergangen Freitag, dass die US-Behörden Kim Dotcom keine vollständige Akteneinsicht gewähren müssen. Das Verfahren dürfe nicht ins Stocken geraten. Es geht um Anfag 2012 beschlagnahmte Festplatten.

"Es ist enttäuschend, dass wir die Entscheidung per Mehrheit verloren haben. Besiegt worden zu sein, ist oft ein vorübergehender Zustand. Erst das Aufgeben macht es permanent", meint Dotcom per Twitter.

Dotcoms Dienst "Mega" hat mittlerweile über eine Million Nutzer. "Kimble" nutzt seine Berühmtheit auch, um ein Video für mehr Datensicherheit zu promoten. Das Video "Mr. President" wurde schon 1,8 Millionen Mal angeklickt. Die "Mega"-Geschäftsführung hat Dotcom vorerst abgegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, US, Kim Dotcom, Dotcom
Quelle: www.t-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2014 13:10 Uhr von Partysan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ey, nichts gegen Kim ;-) Der kämpft mit auf unserer Seite !

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?