23.03.14 18:07 Uhr
 484
 

Nürnberg: Hündin und Hase liefern sich gefährliches Rennen über die Bahngleise

Am Mittwochabend hatte sich im Nürnberger Stadtteil Gostenhof eine Hündin losgerissen, als sie einen Hasen erblickte. Der Hase floh in Richtung Bahngleise, die Hündin namens Melodie rannte ihm hinterher.

Die Hundebesitzerin von Melodie alarmierte daraufhin die Nürnberger Bundespolizei. Die Polizei brachte einen Diensthund namens Patriot mit.

Dem Diensthund Patriot gelang es, die Hündin von den Bahngleisen wegzulocken. Die Hündin fand Gefallen an dem Hund und stellte daraufhin ihre Jagd nach dem Hasen ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Polizei, Nürnberg, Rennen, Hase
Quelle: www.nordbayern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Betrüger identifiziert: Spanische Behörden ermitteln gegen "Durchfall-Masche"
Deutsche Rentenversicherung: Immer mehr Menschen verbringen Ruhestand im Ausland
Ludwigshafen: Einwohner verhindern eine Helmut-Kohl-Allee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2014 06:33 Uhr von langweiler48
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Die Hündin natürlich, denn die Besitzerin hatte sie vorschriftsmäßig angeleint.

Nichts ist klar, wer den Einsatz bezahlt.
Kommentar ansehen
24.03.2014 12:49 Uhr von omar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, normalerweise hat man für den Hund ne Haftpflicht... zumindest der Hund meiner Eltern ist versichert. Und wenn keine grobe Fahrlässigkeit vorliegt (der Hund war ja offenbar angeleint) zahlt die Versicherung.
Kommentar ansehen
24.03.2014 15:14 Uhr von Sirigis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ein "Schäferstündchen" kann es wohl nur dann gegeben haben, wenn die Hündin läufig war, oder irre ich etwa? (Hatte selbst 4 Wauwis).
Kommentar ansehen
26.03.2014 22:24 Uhr von mcdar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer Kripo einschalten, wenn das Haustier ausbuchst. Oft hilft auch die Bundeswehr.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?