23.03.14 17:54 Uhr
 878
 

Revolution der Automobil-Industrie - 3D-Druck-Autos im Trend

Die 3D-Druck-Revolution macht auch vor der Industrie keinen Halt. Ein neues futuristisches Auto aus dem 3D-Drucker soll die Auto-Industrie für immer verändern.

Der sogenannte "Genesis" von EDAG wurde in einem einzigen Guss und via einer 3D-Druck-Fertigungstechnik hergestellt, die in Zukunft große Fabriken überflüssig machen soll.

Käufer von Autos werden sich digital Autos aussuchen und individualisieren lassen können, um sie dann im Anschluss und binnen weniger Stunden in der 3D-Garage vor Ort herstellen zu lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BartoszRozycki
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Druck, 3D, Trend, Industrie, Revolution
Quelle: www.trendsderzukunft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2014 17:57 Uhr von Fireproof999
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Plastikkarossen werden auch sicher die aktuellen Sicherheitsbestimmungen für KFZs erfüllen können...

Da Carbonfasern schlecht gedruckt werden können, wirds denke ich mit dem drucken echter tauglicher Karossen so schnell nichts werden.
Kommentar ansehen
23.03.2014 19:05 Uhr von Delios
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das Ganze wird Grenzen haben. Insich bewegliche Teile wie im Antriebsstrang, Achse usw. können wohl kaum einfach so ausgedruckt werden.

Mal davon abgesehen, dass die Zulassungsbehörden überall den Finger drauf haben und kaum irgendwelche Batmobile oder sowas einfach durchwinken werden.
Kommentar ansehen
23.03.2014 21:33 Uhr von Hebalo10
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann es nicht geben, weil...? Vor 175 Jahren wurde jeder belächelt, der mit einer Eisenbahn schneller als 30 km/h fahren wollte, ein Smartphone war unvorstellbar und Bücher druckt man auch noch nicht sehr lange. Der Replikator ist keine Utopie mehr und es gibt heute schon Kunststoffe, die Widerstandsfähiger sind, als Stahl.
Kommentar ansehen
23.03.2014 23:25 Uhr von dennis-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Delios

siehe: http://www.youtube.com/...
Gib dem Ganzen noch 20 Jahre. Ich glaube dann werden sich einige wundern.

[ nachträglich editiert von dennis- ]
Kommentar ansehen
23.03.2014 23:48 Uhr von Papierflugzeugs
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Die 3D-Druck-Revolution macht auch vor der Industrie keinen Halt."
Was ein schwachsinniger Satz; der suggeriert als wäre das Verfahren wo anders bereits umgesetzt und die Industrie springt nun auf diesen Trend auf. In der Industrie ist das ein alter Hase und wird schon lange eingesetzt. Nämlich unter dem Namen Rapid Prototyping. Entgegen dem Irrglauben produziert man damit keine Massenware, da die Kosten dafür viel zu hoch sind gegenüber herkömmlichen Verfahren (mit einigen Ausnahmen).
Kommentar ansehen
24.03.2014 02:23 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also, bei Kinderfahrzeugen sicherlich.
Selbst designte Bobby-Cars im Formel1-Look dürften der Burner werden. Aber echte?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?