23.03.14 12:44 Uhr
 140
 

Fußball: DFL plant Einrichtung eines Zweitmarkt-Ticketsystems

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) will ein Zweitmarkt-Ticketsystem einführen. Auf einer am morgigen Montag stattfindenden Mitgliederversammlung soll die Einführung einer Online-Plattform beschlossen werden.

Über diese Plattform kann der Verkauf und die Weitergabe von Tickets legal getätigt werden. "Die bisherigen Signale waren durchweg positiv", so der Geschäftsführer der DFL, Andreas Rettig. Er hoffe weiter, dass die 36 Bundesligisten zustimmen würden.

Die Tickets sollen über das neu eingerichtete Portal zum Originalpreis verkauft werden dürfen. Die Bearbeitungsgebühr läge bei höchstens 15 Prozent des Ticketpreises.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Online, Kauf, Ticket, Tausch, Plattform, DFL, Einrichtung
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Spanische Steuerbehörden ermitteln unter anderem gegen Xabi Alonso
Fußball: RB Leipzig würde Ronaldo und Messi nicht verpflichten - "Zu alt"
Fußball: Schuss von Beinamputiertem zum Tor des Monats in Schottland gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2014 12:56 Uhr von fuxxa
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Warum soll man seine Tickets für den Originalpreis dort verkaufen, wenn man auf anderen Plattformen viel mehr dafür bekommen kann?
Kommentar ansehen
23.03.2014 13:01 Uhr von mario_o
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@fuxxa
In erster Linie gibt es den Plan um Konzerne bzw Großkriminelle wie Viagogo vom Markt zu drängen. Der private An- und Verkauf ist nicht das Hauptaugenmerk.

Ich fänd´s gut, auch wenn ich der Fußballmafia irgendwie nicht so recht über den Weg trauen mag.

[ nachträglich editiert von mario_o ]
Kommentar ansehen
23.03.2014 13:23 Uhr von fuxxa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mario_o

Wenn manTickets für nen Spiel mit hoher Nachfrage dort zum Originalpreis an jemanden verkauft, der die selben Tickets danach bei viagogo verkauft, schadet das mit Sicherheit nicht viagogo.

Für Fussballtouristen, die sich gerne mal Spiele in England oder Spanien anschauen ist viagogo übrigens ne gute Sache. Versuch mal Karten für nen Spiel wie Barca-Real oder Liverpool-Manchester United zu bekommen
Kommentar ansehen
23.03.2014 13:45 Uhr von mario_o
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was willst du hier verteidigen? Dass sich ein Unternehmen oft ungefragt durch völlig überzogene Ticketpreise richtig dicken Reibach macht und damit gegen zig Gesetze oder Auflagen der Clubs verstößt, wie zB die "Dauerkartenvermietung"? Oder dass angeblich ausverkaufte Spiele nicht ausverkauft sind, weil Viagogo Ihr Kontigent nicht losgeworden ist (was bei den Preisen oft nicht wundert)?
Wie stehst du denn dazu, dass deine Chance an Spiele mit hoher Nachfrage zu kommen dadurch "erkauft" wird, dass sich der Durschnittsspanier oder -engländer die Tickets wegen des völlig übertriebenen Preises nicht mehr leisten kann?

"Wenn man Tickets für nen Spiel mit hoher Nachfrage dort zum Originalpreis an jemanden verkauft, der die selben Tickets danach bei viagogo verkauft, schadet das mit Sicherheit nicht viagogo." Sondern? Wenn Viagogo mit dem Verkauf selbiger Tickets keinen Gewinn mehr macht, schadet das Viagogo also nicht?

Viagogo ist ein legalisierter Schwarzmarkt, aus dem viagogo Unmengen an Profit zieht. Das ist mittlerweile hinreichend bekannt. Daher halte Ich das Argument des Vorteils für Fußballtouris deswegen für groben Schwachsinn, denn die Nachteile überwiegen die Vorteile UM LÄNGEN.

Lesenswert:
http://www.jp4sport.biz/...
http://www.11freunde.de/...
Kommentar ansehen
23.03.2014 14:33 Uhr von fuxxa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Oder dass angeblich ausverkaufte Spiele nicht ausverkauft sind, weil Viagogo Ihr Kontigent nicht losgeworden ist "

Die Tickets werden über Dritte auf viagogo verkauf. Viagogo ist in der Regel nicht der Anbieter der Tickets und kassiert dafür Gebühren, so wie ebay. Wenn Vereine nen Kontingent an viagogo geben, dürfen sie sich danach nicht beschweren wenn dort nicht alle Tickets verkauft wurden.

Die Preise sind in England mit Sicherheit nicht so hoch, weil pro Spiel 500 Karten über viagogo oder ebay verkauft werden. Da passen die Clubbesitzer die Preise der allgemeinen Nachfrage an. Dort haben Ultras und organisierte Fanclubs keine große Lobby um dagegen zu Wirken. Die will man eher ausm Stadion raus haben, da auch die upper class ins Stadion geht und bereit ist die Preise zu zahlen

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?