23.03.14 12:02 Uhr
 8.007
 

Arbeitsplatz: So stellt man Lästerer oder Dampfplauderer effektiv ruhig

Jeder kennt sie, anstrengende Kollegen, die angeben, Nonsens erzählen oder intensiv über andere Mitarbeiter ablästern. Mit sachlichen Kommentaren lassen sich diese nicht immer in die Schranken weisen, unter Umständen verschlimmert man die Situation sogar.

Der Jurist und Psychologe Volker Kitz hat für den Umgang mit solchen Kollegen folgende, etwas kurios wirkende Strategie empfohlen: Man antwortet mit einem Reim, die den Kollegen zum Nachdenken zwingt wie "Tja, Herr Meier, besser ein Hund an der Leine als ein Stall ohne Schweine."

Da Experimente gezeigt haben, dass unser Gehirn gereimte Aussagen als wahr empfindet, wird der angesprochene Kollege durch einen Nonsens-Reim zum intensiven Nachdenken über die Bedeutung des Gesagten angeregt und stoppt erstmal mit dem Lästern und Kommentieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Arbeitsplatz, Tipp, Kollege, Umgang, Lästern
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2014 12:02 Uhr von sfmueller27
 
+26 | -6
 
ANZEIGEN
Ich denke, wenn man es übertreibt, dann geht das ganz schnell nach hinten los. Die Kollegen hassen einen für die seltsamen Reime und man bekommt schnell den Ruf, durchgeknallt zu sein.
Kommentar ansehen
23.03.2014 12:20 Uhr von SpankyHam
 
+23 | -13
 
ANZEIGEN
einfach ein übern kopp ziehen wenn ers maul aufmacht. so wie damals. funktioniert heute noch
Kommentar ansehen
23.03.2014 15:08 Uhr von ar1234
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Mobbing und Lästern versaut nicht nur das Arbeitsklima für ALLE Teilnehmer, sondern beeinflusst nachhaltig die Wirtschaftlichkeit des Betriebes. Denn wer mit Mobbing beschäftigt ist oder davon betroffen ist, arbeitet nicht so gut, wie jemand, der sich nicht damit beschäftigt und nicht davon betroffen ist. Der Mobber beschäftigt sich mit Mobbingtaktiken anstatt mit dem Job und der Gemobbte eher mit den Dingen, die passieren könnten. Zudem verfällt die Moral und man kündigt innerlich und erledigt zunehmend nur noch das Allernötigste.

Daher ist es verwunderlich, warum Mobbing und Lästerei am Arbeitsplatz noch immer geduldet werden. Vermutlich haben die Arbeitgeber einfach zu viel Geld.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
23.03.2014 17:08 Uhr von TeKILLA100101
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ar1234

nur geht es in der News gar nicht um Mobbing?!
Es geht um Mitarbeiter die angeben oder Nonsens erzählen oder über andere lästern.
Das ist alles noch weit weg von Mobbing...

Komme mal zu mir in die Firma, da siehst du systemathisches Mobbing, von Vorgesetzten an Mitarbeitern.... Da geht es eher um öffentlich vor allen anprangern und niedermachen und so Scherze.

Leider findet man nicht so schnell eine neue Stelle, wie man sie bräuchte...
Kommentar ansehen
23.03.2014 17:10 Uhr von ar1234
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Was meisnt du, was Lästern ist? Mobbing hat viele Gesichter.
Kommentar ansehen
23.03.2014 17:29 Uhr von neisi
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Gehirn ? Welches Gehirn ? Lästerer zeichnet doch gerade das Nichtvorhandensein eines Gehirns aus...
Kommentar ansehen
23.03.2014 17:59 Uhr von AdiSimpson
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
9 von 10 Arbeitnehmern finden Mobbing gut.
Kommentar ansehen
23.03.2014 18:19 Uhr von In.vest
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hehe

das wende ich in zukunft hier im kommentarchannel an

;D


dreh dich nicht um, wissen macht dumm....
Kommentar ansehen
23.03.2014 19:58 Uhr von Kostello
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Leute sind verbittert und stören ihre Kollegen unter irgend einen Vorwand, damit die nicht zurechtkommen, damit sie unter anderem nicht von denen den Schneid abgekauft bekommen.

Die richtige Lösung wäre es diese Leute in eine Irrenanstalt zu sperren.

http://ecx.images-amazon.com/...
Kommentar ansehen
24.03.2014 06:54 Uhr von Abfalleimer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Variante zwei lautet: dem Kollegen eins in die Fresse hauen, wirkt immer, da der Kollege erst einmal eine Pause einlegen wird.
Kommentar ansehen
24.03.2014 08:48 Uhr von konfetti24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der lässternden Kollegin eine aufs Maul hauen und Ruhe is
Kommentar ansehen
24.03.2014 09:24 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zwei Sprüche die man pausenlos bei SN anwenden könnte:

"Arroganz ist die Kunst über seine eigende Dummheit stolz zu sein!"

"Sondern der hat ihn nur falsch gedeutet."
Kommentar ansehen
24.03.2014 11:58 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0