23.03.14 11:46 Uhr
 309
 

Venezien: Offizielles Votum für Unabhängigkeit kommt - keine Steuern nach Rom

Nachdem sich 2,1 Millionen Venezianer für eine Unabhängigkeit von Italien ausgesprochen haben, wollen die privaten Organisatoren der Abstimmung nun ein offizielles Referendum durchführen. Ein Ziel ist, dass keine Steuern mehr nach Rom gezahlt werden.

"Wenn die Mehrheit der Bürger teilnimmt und das Ja gewinnt, werden wir unverzüglich totale Steuerenthaltung üben", so Gianluca Basuto, Initiator des Votums.

Man würde laut einem Sprecher der Plattform "Plebiscito.eu" nicht an einer gewaltsamen Machtübernahme arbeiten. Die Venezianer versprechen sich von einer Unabhängigkeit mehr Wohlstand und Einsparungen in Höhe von 20 Milliarden Euro pro Jahr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Italien, Rom, Unabhängigkeit, Votum, Venezien
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2014 11:46 Uhr von Borgir
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn sie das abstimmen wollen, sollen sie das sehr gerne tun. Sollte die Abstimmung für eine Abspaltung von Italien ausfallen sollte diese demokratische Entscheidung in Rom auch akzeptiert werden. Wer in seinem Land so viel Mist baut braucht sich über solche Abstimmungen nicht zu wundern.
Kommentar ansehen
23.03.2014 12:06 Uhr von quade34
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Na dann nehmen wir doch Bayern einmal als Beispiel. Abspaltung von Deutschland und keine Steuern mehr nach Berlin. Aber retour kommen dann die hohen Einfuhrzölle für Produkte aus Bayern und das würde nun wieder garnicht schmecken.

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
23.03.2014 13:24 Uhr von Rechthaberei
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn also schon die Italiener vom korrupten Süden genug haben, wie wird dann erst die EU einmal wieder enden wenn sie es zu weit treibt was über Zusammenarbeit und Koordination hinausgeht?


[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
23.03.2014 15:08 Uhr von Bud_Bundyy
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@quade34
" Aber retour kommen dann die hohen Einfuhrzölle für Produkte aus Bayern und das würde nun wieder garnicht schmecken."

Ich würde natürlich als Bayern umgehend mich um ein Assoziierungsabkommen mit der EU kümmern, mir den ganzen Solidaritätszuschlag und den Länderfinanzausgleich sparen.

Man würde mein unabhängiges Bayern ohne diese armen Anhängsel in Geld schwimmen!

Ein hoch auf die Unabhängigkeit!
Kommentar ansehen
23.03.2014 16:05 Uhr von Arne 67
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Eine gute Idee ! Und ab wann wird dann dort Deutsch als Amtssprache eingeführt? Denn wer sich von seinem Land abspaltet nur damit er keine Steuern mehr bezahlen muss, dem sollte man auch nicht erlauben weiterhin die Landessprache des ehemaligen Landes weiter zu führen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?