22.03.14 18:22 Uhr
 1.143
 

AfD: Bernd Lucke muss herbe Niederlage einstecken und wird auf dem Parteitag ausgebuht

Auf dem Parteitag in Erfurt wollte Bernd Lucke die umstrittene Satzung von den Mitgliedern der Partei verabschieden lassen. Seine Pläne sorgten allerdings für Unmut bei der Parteibasis. Mehrfach wurde er ausgepfiffen und mit Schmährufen bedacht.

Zwar gestand er Fehler bei der fristgerechten Zustellung der Satzung ein, hielt aber an deren Inhalten fest. Die aktuellste Version wurde der Parteibasis am Vorabend gegen 22.00 Uhr zugänglich gemacht. Letztlich wurde der Antrag unter Beifall der Mitglieder abgelehnt.

Den restlichen Tag ging es vorhersehbar mit genereller Medienkritik weiter. Demnach sei die Alternative für Deutschland "wieder und wieder in verunglimpft und in Misskredit gebracht" worden. Auch wollte er Akzente gegen die Vorwürfe der Islamophobie setzen und betonte, dass in der Partei niemand diskriminiert werde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NoPq
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Niederlage, AfD, Erfurt, Parteitag, Bernd Lucke, Satzung
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-AfD-Chef Bernd Lucke verschaffte sich mit Tricks eine Million Steuergeld
Ex-AfD-Chef Bernd Lucke begrüßt ausdrücklich Moschee-Bau in Erfurt
Erfurt: AfD-Gründer Bernd Lucke unterstützt Moscheebau

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2014 18:22 Uhr von NoPq
 
+7 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.03.2014 20:02 Uhr von TeKILLA100101
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
@NoPq

also wörtlich heißt es bei der AfD:
"Ernsthaft politisch Verfolgte müssen in Deutschland Asyl
finden können. Zu einer menschenwürdigen Behandlung gehört auch, dass Asylbewerber hier arbeiten können."

Klingt nicht ganz so hetzerisch und reißerisch wie Herr Jacobsen es ausdrückt, aber dann würde ihm wahrscheinlich auch keiner auf Twitter folgen...
Kommentar ansehen
22.03.2014 20:10 Uhr von kingoftf
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.03.2014 21:34 Uhr von call_me_a_yardie
 
+11 | -15
 
ANZEIGEN
Die AfD ist eine wahre Amtaeur / Laien Truppe deren Führung einen auf gebildet macht. Doppelzüngigkeit und Fischen am rechten Rand das versuchen sie.

Man hat ja schon fast Mitleid mit Grinse-Lucke, der Mann gefangen im Körper eines 14-Jährigen. Eine Partei sollte ein zusammenschluss sein um Ziele zu erarbeiten.

Nichtmal das schafft die AfD. Da wird ihr Chef sogar von den eignenen Partei-Mitgliedern ausgebuht. Eine Partei die im Regionalen / Kommunalen Niemandsland verschwinden wird.

Die werden es niemals in den Bundestag schaffen und das ist nur gut für uns alle !
Kommentar ansehen
22.03.2014 22:11 Uhr von Ich_denke_erst
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Die AfD erinnert mich mehr und mehr an die Piraten. Erst hochgehandelt und dann tief gestürzt. Wir werden nie erfahren was alles anders gemacht werden hätte können. Leider oder Prima?
Kommentar ansehen
22.03.2014 22:37 Uhr von d1pe
 
+12 | -8
 
ANZEIGEN
Die AfD ist bei der Sonntagsfrage zur Europawahl immer zwischen fünf und acht Prozent. Sie wird also mit ziemlicher Sicherheit ins Europaparlament einziehen. Ich werde der AfD meine Stimme geben, denn schlechter und verlogener als die anderen Parteien können die ja auch nicht sein. Wenn was Gutes dabei rauskommt, umso besser.
Kommentar ansehen
22.03.2014 23:00 Uhr von abymc1984
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
AfD packt das... deren ansichten zur europapolitik sind nicht verkehrt... die meißten gegen die AfD sind können noch nicht mal begründen warum sie gegen die AfD sind oder plappern das nach was die medien völlig verdreht widergeben ohne sich mal beide seiten anzuhören...
Kommentar ansehen
23.03.2014 01:00 Uhr von Xerces
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@aby:
"die meißten gegen die AfD sind können noch nicht mal begründen warum sie gegen die AfD sind"

Klar. Kannst du denn begründen, warum du für die AfD bist? Und es würde ja reichen, wenn nur wenige begründen können, warum sie gegen die AfD sind. Dann liegen schon mal Gründe vor, die du erst einmal entkräften müsstest.

Übrigens: es heißt "die meisten" und "wiedergeben"
Kommentar ansehen
23.03.2014 04:05 Uhr von Jake_Sully
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die neoliberale Monopol-Lobby verteidigt ihre Fernsteuerung-Konstruktion für Ausbeutung und Bevormundung der EU-Mitgliedsstaaten. EU-Funktionäre sind besser zu schmieren und zu kontrollieren als viele einzelne Regierungspolitiker. Und man fürchtet Rückkehr zur Demokratie in Ländern, die aus der EU austreten. Schade, dass die AfD nicht politisch-links ist.
Kommentar ansehen
23.03.2014 10:35 Uhr von TheRoadrunner
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@ d1pe
"Ich werde der AfD meine Stimme geben, denn schlechter und verlogener als die anderen Parteien können die ja auch nicht sein."
Dass du die AfD wählst, ist die eine Sache. Deine Begründung dafür ist aber so dumm wie nur irgend möglich. Schau doch mal nach Südeuropa, dann siehst du, dass es noch *viel* schlechter geht.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-AfD-Chef Bernd Lucke verschaffte sich mit Tricks eine Million Steuergeld
Ex-AfD-Chef Bernd Lucke begrüßt ausdrücklich Moschee-Bau in Erfurt
Erfurt: AfD-Gründer Bernd Lucke unterstützt Moscheebau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?