22.03.14 17:27 Uhr
 131
 

Formel 1: Im April wird Protest gegen Disqualifikation von Daniel Ricciardo verhandelt

Beim Großen Preis von Australien hatte Daniel Ricciardo (Australien/Red Bull) den zweiten Platz belegt und wurde später disqualifiziert (ShortNews berichtete).

Red Bull legte bekanntlich Protest gegen die Disqualifikation ein. Dieser Protest wird jetzt am 14.04. verhandelt. Dies gab der Automobilweltverband FIA bekannt.

"Wir hätten keinen Einspruch eingelegt, wenn wir nicht extrem überzeugt wären, dass wir einen verteidigungsfähigen Fall haben. Es ist nicht Daniels Fehler, und ich glaube nicht, dass der Fehler beim Team liegt", so Christian Horner, der Teamchef von Red Bull.