22.03.14 14:18 Uhr
 611
 

Litauen: USA verlegen Kampfjets ins Baltikum

Die USA haben ihre militärische Präsenz in Osteuropa weiter ausgebaut. Das Land hat weitere Kampfjets nach Litauen verlegt. Experten gehen davon aus, dass Europa aufgrund der Finanzkrise kein Geld übrig hätte, um aufrüsten zu können.

Die baltischen Staaten gelten aufgrund ihrer russischen Minderheiten als empfindlichste Flanke der NATO. Auch oder gerade deshalb wurden wohl die Kampfjets als Zeichen in Richtung Russland nach Litauen entsendet.

Die Krim-Krise könnte die NATO stärken und der Militärallianz wird so eine neue Daseinsberechtigung eingehaucht. Im September wird es einen NATO-Gipfel geben, bei de auch Konsequenzen aus der aktuellen Situation gezogen werden sollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Kampfjet, Litauen, Verlegung, Baltikum
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
Donald Trump traf sich mit Klimaschützer Al Gore
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2014 14:39 Uhr von jabba the hutt
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Da Russland wohl kaum offen NATO Mitglieder angreifen wird kann die Verlegung nur als sinnlose Geste gesehen werden, die wieder Unsummen an Steuergeldern kostet.

Die übliche heisse Luft um die leichtgläubigen Massen zu beeindrucken.
Kommentar ansehen
22.03.2014 15:00 Uhr von creek1
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
Die Amerikaner können doch eh nur Luftwaffe.
In richtigen Kämpfen Mann gegen Mann würden ihre Hosenscheißer Soldaten gegen die Russen doch auf die Fresse bekommen. Die denken in Amerika, das ihre Leute
alle Rambos sind, die wie in zahlreichen Action-Filmen
mit 2 Mann ganze Armeen platt machen.
Blödes Kriegsgeiles Volk.
Kommentar ansehen
22.03.2014 15:31 Uhr von Borgir
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Rigne

Genau. Deshalb sind die USA auch extrem vorsichtig. Man will den schlafenden Bären Russland nicht wecken, denn das könnte für die USA böse nach hinten losgehen.
Kommentar ansehen
22.03.2014 15:40 Uhr von CrowsClaw
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@ Rigne

"Ich glaube nicht, denn Russland ist in der Lage die USA vollständig zu zerstören."

Streng genommen sind die beiden Staaten in der Lage den jeweiligen Kontrahenten zu vernichten, restlos.
Nennt sich Overkill, da nehmen sich die Beiden nichts.

@ german_Schlong

"Der Krieg kommt..."

Nein, zumindest nicht der Weltkrieg den irgendwelche Spinner propagieren, obwohl Krieg nicht besonders wahrscheinlich ist.
Kommentar ansehen
22.03.2014 15:41 Uhr von Schmollschwund
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
1983 - AM ATOMAREN ABGRUND - YouTube

Trotz Smartphone, da oben hat sich nix geändert.
Kommentar ansehen
22.03.2014 15:56 Uhr von hasennase
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
es gibt ja die ganzen sofa bundesliga trainer und fachleute aber das es auch kleine generäle gibt wusste ich nicht. ihr seid alle so lächerlich und mickrig mit eueren coolen sprüchen, macht doch lieber was sinnvolles als euch hier lächerlich zu machen.
Kommentar ansehen
22.03.2014 17:23 Uhr von Humpelstilzchen
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Die Amis "demokratisieren" nur Völker, die sich nicht wirklich wehren können!
Ein wirklicher Krieg mit dem Bären würde Ihnen das nehmen, was Sie wollen!
Also können Sie nur hintenrum und hinterfotzig!
Und das klappt nur solange, wie die Schnarchlappen vor sich hin pennen!

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
22.03.2014 18:13 Uhr von ElChefo
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Kritikglobalisierer

Quark.
Die amerikanischen Jets sind keine Provokation, sondern lediglich eine Verstärkung der schon knapp zehn Jahre andauernden Air Policing Baltikum-Operation der NATO. Worum es dabei geht, darfst du gerne selbst googlen.

...den Signalcharakter Richtung Moskau geht auf die Kappe des Kreml. Selbst schuld.


creek1

In der Realität ist es allerdings so, das die US Armee so ziemlich die einzige Armee der Welt ist, die vollkommen ausgeprägte C4ISR-Fähigkeiten besitzt. Keine andere Armee der Welt kann ihre Einzelbefähigungen derart integriert und kombiniert zu tragen bringen.
...was glaubst du, warum Moskau unbedingt deutsche Ausbildungstechnik kaufen wollte? Die hängen einige Jahre wenn nicht gar Jahrzehnte zurück.

[ nachträglich editiert von ElChefo ]
Kommentar ansehen
22.03.2014 19:35 Uhr von einerwirdswissen
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ ElChefo :
Mit den Zustand der russischen Waffen magst du vielleicht recht haben,aber: Was macht es für einen Unterschied ob die Atomwaffe 10 Jahre oder 30 Jahre alte Technik beherbergt?
Der Knall und Schaden ist der gleiche!

Nebenbei bemerkt:
Der Obama hat im moment nichts womit er sich politisch vor seinem Volk profilieren kann.Genau so wenig wie die EU.
Das Gnaze dient nur zur Ablenkung anderer und wichtigeren Themen.
Kommentar ansehen
22.03.2014 19:59 Uhr von ElChefo
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
einerwirdswissen

Es geht weniger um den Zustand der Waffen (und auch nicht um nukleare Waffen), sondern darum, wie sie eingesetzt werden. Es hapert an allen Ecken und Kanten an der Vernetzung, von der Gruppenebene bishin zur Division.
Lediglich die Israelis und Japaner können ansatzweise technisch dabei mithalten, aber auch hier quantitativ eben wieder nicht.

[ nachträglich editiert von ElChefo ]
Kommentar ansehen
22.03.2014 21:25 Uhr von creek1
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ ElChefo :

Ein Krieg ist kein Computerspiel wie deine C4ISR-Fähigkeiten.
Was machst du wenn die Russen mit ihrer Raumfahrttechnik, die Amerikaner " blind " machen in dem
ihre Satelliten ausgeschaltet werden.
Kommentar ansehen
22.03.2014 22:20 Uhr von einerwirdswissen
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ ElChefo:
Es gibt schon so einige Gründe,warum der Ami Russland bis Heute nichts anhaben konnte,...unterschätze nie deinen Gegner.

In der heutigen Zeit kann man sich nicht nur auf ein Systhem verlassen,es muss mit allen Anderen gut zusammen passen und funktionieren.

Putin und Merkel sind in einer Sache gleich(abgesehn von dieser Situation),sie arbeiten alle beide aus dem Hintergrung,sind beides Strategen und legen ihre Trümofe nie offen.Deshalb ist dieser Konflokt eine Pattsituation in der es keinen Sieger geben kann.Abgesehn davon,dass Russland seine Krim wieder hat.Und daran sind die Ukrainer selbst Schuld.Sie hätten einfach die Neuwahlen abwarten sollen.Aber es ging ihnen nicht schnell genug in die EU zu kommen.
Verlierer sind die EU,NATO,die USA und leider wir die Europäer,weil wir den Schaden bezahlen müssen.
Kommentar ansehen
22.03.2014 22:27 Uhr von ElChefo
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Creek1

...dazu solltest du erstmal wissen, was C4ISR ist. Und warum es heutzutage total egal ist, was der Einzelschütze "Mann gegen Mann" kann. Alles, was zählt, ist der Verbund. Und da liegen die Russen gerade mal so in der Bezirksliga.
Kommentar ansehen
22.03.2014 22:58 Uhr von einerwirdswissen
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ElChefo:
Habe mich da mal was informiert.Solche Systheme sind ja nicht schlecht,wenn sie nur einer besitzt.
Dies ist nicht der Fall.Deshalb kannst du davon aus gehen,dass auch die Russen nicht nur darüber informiert sind,sondern auch Teile davon besitzen.
Des weiteren habe ich auch rauslesen können,dass dieses Systhem auf alle möglichen Zenarien virtuel reagieren kann.
Leider wird immer eins nicht berücksichtigt und das ist die so genannte "Große Unbekannte".
Du kannst alle Zenarien berechnen und darauf reagiern,aber was ist wenn jemand dieses Systhem und seine Schwachstellen kennt oder sich nicht so verhält,wie der Computer es berechnet hat,dann bist du trotz deiner Überlegenheit am A... .
Frag die Amis,mit den Kamikazefliegern haben Sie definitiv NICHT gerechnet.
Kommentar ansehen
22.03.2014 23:55 Uhr von ElChefo
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
einerwirdswissen

"Es gibt schon so einige Gründe,warum der Ami Russland bis Heute nichts anhaben konnte,...unterschätze nie deinen Gegner."

Eigentlich konnte "der Ami" "den Russen" eine Menge anhaben. Nicht umsonst stehen "die Amis" wo sie stehen und "die Russen" eben dort, wo sie stehen. Es wurde in den letzten Tagen schon mal gesagt, in jedem Konflikt, wo die CIA auf der einen Seite stand, stand der KGB auf der anderen. Die Folge dessen - oder zumindest in Teilen - ist die heutige globale Machtblockverteilung.

"In der heutigen Zeit kann man sich nicht nur auf ein Systhem verlassen,es muss mit allen Anderen gut zusammen passen und funktionieren."

Ein System basiert darauf, das es im eigenen Block etabliert ist und unifiziert von allen angewendet wird. Im zivilen Bereich findet sich das etwa im QM-Bereich, im militärischen in der Vereinheitlichung von Führungsinstrumenten und Industrienormen bei Rüstungsvorhaben.

"Deshalb ist dieser Konflokt eine Pattsituation in der es keinen Sieger geben kann. (...)"

Das ist die gleiche Argumentation aus den ´60ern, die nie vorrausgesehen hätte, wie eindeutig der Kalte Krieg tatsächlich ausgegangen ist. Die Vorzeichen haben sich allerdings seit ´90 nicht geändert, eher im Gegenteil, der Westen steht einheitlicher da als der klägliche Rest, gegen den man sich positioniert hat.

".Und daran sind die Ukrainer selbst Schuld.Sie hätten einfach die Neuwahlen abwarten sollen."

...und da liegt eben der Knackpunkt. Die Übergangsregierung hat Neuwahlen angesetzt, eigentlich sollte zeitgleich ein Referendum abgehalten werden über die Krim. Das ging dem Kreml aber nicht schnell genug. Da hätten ja Gegenstimmen auftauchen können, wenn durch die Neuwahlen "die Faschisten" eben in Kiew nicht mehr im Parlament sitzen würden. Diese brauchte man aber als propagandistisches Druckmittel gegen die unentschlossenen Ukrainer. Jetzt wurden (völkerrechtswidrig) Fakten geschaffen.

"Verlierer sind die EU,NATO,die USA und leider wir die Europäer,weil wir den Schaden bezahlen müssen."

...reichtlich voreilig geurteilt. Die ersten ukrainischen Oligarchen haben ja schon die Seiten gewechselt.

"Habe mich da mal was informiert.Solche Systheme sind ja nicht schlecht,wenn sie nur einer besitzt."

Im aktuellen Ausmaß (C4ISR -> C4ISTAR) besitzt sie nur exakt EINER).

"Deshalb kannst du davon aus gehen,dass auch die Russen nicht nur darüber informiert sind,sondern auch Teile davon besitzen."

Natürlich sind sie darüber informiert. Aber was hilft es einem Schwertkämpfer, wenn er weiss, das er gegen einen Pistolero antritt? Gar nichts.

"Des weiteren habe ich auch rauslesen können,dass dieses Systhem auf alle möglichen Zenarien virtuel reagieren kann."

C4ISR hat relativ wenig mit Vorherberechnung von Konflikten zu tun. Eigentlich handelt es sich dabei lediglich um ein Integrations- und Führungswerkzeug für Groß- bishin zu Kleinstverbänden. Aber selbst der ISTAR-Anteil baut auf logischen Folgen der Vergleichbarkeit von Truppenausrüstung und -befähigung auf.
Die einzige "Große Unbekannte" dabei ist der "Totale Krieg" mit der Fragestellung, wie hoch der Preis ist, den die Gegenseite für die eigenen Ziele bereit ist, zu zahlen.

"Du kannst alle Zenarien berechnen und darauf reagiern, (..)"

Du verwechselt da etwas.
Bei C4ISR geht es darum, Abläufe während Operationen zu verschlanken und die einzelnen Truppenführer miteinander und mit Informationen, Aufklärung, Geheimdienstergebnissen und so weiter zusammenzuführen. Es geht nicht um viel mehr, als dem Truppenführer im Feld das Maximum an Information zukommen zu lassen über jene, gegen die er antritt.
...wie sich der Gegner verhält, gehört nur zu einem minimal kleinen Anteil dazu.

"Frag die Amis,mit den Kamikazefliegern haben Sie definitiv NICHT gerechnet."

...zu dieser Zeit gab es weder Satelliten noch genügend Agenten, Drohnen, Berichte, Feindaufklärung etc. Dabei kommt das Stichwort "Game Changer" massiv ins Spiel.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?