22.03.14 13:48 Uhr
 243
 

USA haben bereits 2.5 Millionen Dollar in Suche nach vermisster Boeing investiert

Das US-Militär hilft bei der Suche nach der verschollenen Boeing 777 der Malaysia Airlines. Bis jetzt hat diese Suchaktion die USA bereits 2.5 Millionen US-Dollar gekostet.

Das Pentagon teilte am gestrigen Freitag mit, dass man für die Suchaktion insgesamt vier Millionen US-Dollar bereitgestellt habe. Dies würde es dem Militär erlauben, noch bis Anfang April nach der vermissten Maschine zu suchen.

Ursprünglich hatten die USA die Kriegsschiffe USS Kidd und USS Pinckney auf das Meer geschickt, um bei der Suche nach Wrackteilen zu helfen. Beide Schiffe wurden aber mittlerweile wieder von der Suche abgezogen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi