22.03.14 11:48 Uhr
 86
 

Großbritannien: Jedes Jahr gibt es zu viele unnötige Brustamputationen

Bei der europäischen Brustkrebskonferenz in Glasgow (Schottland) wurden die Ergebnisse einer neuen Studie veröffentlicht. Demnach würden in Großbritannien jedes Jahr hunderte, unnötige Brustamputationen durchgeführt.

Mediziner entdeckten große Unterschiede bei der Behandlung von DCIS, einer krankhaften Wucherung neoplastischer Zellen in den Milchgängen. Viele Patientinnen würden eine brusterhaltende chirurgische Entfernung des Tumors mit anschießender Strahlentherapie erhalten.

Jede fünfte Komplettamputation hätte durch diese Methode vermieden werden können. Oft würden die Ergebnisse der Mammografie falsch eingeschätzt, sagte Doktor Thomas vom Western General Krankenhaus in Edinburgh.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Großbritannien, Brustkrebs, Amputation
Quelle: www.mirror.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Wassersportmesse "Boot 2017" öffnet ihre Pforten
"Women´s March" in Frankfurt/Main - gegen US Präsident Trump
Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?