22.03.14 10:34 Uhr
 58
 

Bankenunion: Tauziehen um die Finanzierung - Lobbyisten-Arbeit gefragt

Die Bankenunion ist beschlossene Sache. Nun wird aber noch entschieden werden müssen, wer die Abwicklungsfonds bezahlen soll. Der Bundesverband deutscher Volks- und Raiffeisenbanken erklärte durch Gerhard Hofmann, dass ein Verteilungskampf zwischen großen und kleinen Kreditinstituten kommen werde.

"Jetzt findet ein Verteilungskampf zwischen den Bankensystemen sowie zwischen großen und kleinen Instituten statt. Auf Länderebene verläuft die Konfliktlinie zwischen Ländern mit hochkonzentrierten Bankensystemen wie Frankreich und Ländern mit vielen kleinen Banken wie Deutschland", so Hofmann.

Die Aufbauzeit der Banken-Union soll acht Jahre dauern. Deutsche Banken werden etwa 15 Milliarden Euro beisteuern müssen, wobei Banken-Lobbyisten noch darum kämpfen, die Belastungen gering zu halten. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble sieht ein "heftiges Tauziehen" voraus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wolfgang Schäuble, Finanzierung, Bankenunion
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flüchtlinge: Finanzminister Wolfgang Schäuble gegen Sanktionen gegen Ungarn
"Willkürliche Verhaftungen": Wolfgang Schäuble setzt Türkei mit DDR gleich
Wolfgang Schäuble zu Frankreich-Wahl: "Wahrscheinlich würde ich Macron wählen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2014 10:34 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Diese ganzen Geldgeilen Finanzhaie werden diese Welt noch in den Abgrund führen. Dann braucht man sich über Verteilungskämpfe das Wasser betreffend keine Sorgen mehr zu machen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flüchtlinge: Finanzminister Wolfgang Schäuble gegen Sanktionen gegen Ungarn
"Willkürliche Verhaftungen": Wolfgang Schäuble setzt Türkei mit DDR gleich
Wolfgang Schäuble zu Frankreich-Wahl: "Wahrscheinlich würde ich Macron wählen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?