22.03.14 09:59 Uhr
 466
 

Neue Projektions-Technik macht jede Oberfläche zum Display

"Ambient Mobile Pervasive - Display" nennt sich der Projektor, der es möglich macht, jegliche Oberflächen als Display zu nutzen. Dieser wurde an der Hochschule Ulm im Zuge einer Doktorarbeit von Christian Winkler, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Medieninformatik, entwickelt.

Der Erfinder des mit sieben Kilogramm relativ schweren Projektors beschreibt das Produkt wie folgt: "Der Benutzer kann Nachrichten bearbeiten ohne sein Smartphone zu zücken, die Navigationshilfe lotst ihn durch fremde Straßenzüge und auf der Shoppingmeile erhält er personalisierte Werbung."

Der Grund für das hohe Gewicht ist ein Rucksack, der umgeschnallt wird, und aus dem der Projektor mittels Teleskopstange herausragt. Das noch unausgereifte System bietet Nutzern vorerst nur das Interagieren mit dem System via Handgesten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chrome_Hydraulics
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Technik, Hand, Display
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln
Bei Netflix kann man nun auch Filme und Serien downloaden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2014 10:21 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Super. Statt das Handy rauszuziehen, schanlle ich mir demnächst nen schweren Rucksack auf den Rücken und muss bei tiefliegenden Unterführungen noch aufpassen, dass ich nirgends hängenbleibe...

Ok, das System steckt ja schliesslich noch in den Babyschuhen und es hätte ja auch niemand gedacht, dass Räume voller Computer mal auf die Grösse einer Armbanduhr zusammenschrumpfen könnten.
Kommentar ansehen
22.03.2014 11:51 Uhr von Rekommandeur
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sowas gibt es doch schon und nennt sich Projektor. Andere nennen diese Erfindung auch Beamer.
Kommentar ansehen
22.03.2014 14:10 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rekommandeur, ich glaub, bei dem neuen gerät gibt es auch ne Art Rückkanal. Es muss also zumindest noch ne Kamera dabei sein, die es aufnimmt, wenn man am projizierten etwas verändert, z.B. Text editiert und das ans Smartphone weiterleiten.
Kommentar ansehen
22.03.2014 17:23 Uhr von Wolfskind.eXe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irre ich mich, oder ist das nicht eine ähnliche Technik wie mein Wecker verwendet wenn er die Uhrzeit an die Wand wirft? Gut.. etwas ausgereifter vermutlich^^
Also dann vielleicht die Technik, die mein Auto verwendet um eine Kopie meines Tachos auf die Windschutzscheibe zu projezieren?

Oder möglicherweise die Technik die hier zum Einsatz kommt? http://www.getdigital.de/...

Also, ich bin ein Laie. Sonst würd ich ja nicht fragen, aber hier muss ja auch aufgezeichnet werden was getippt wird, oder? (wegen erwähnten Rückkanal)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?