21.03.14 19:18 Uhr
 388
 

Formel 1: Red Bull legt Protest gegen Disqualifikation von Daniel Ricciardo ein

Beim Großen Preis von Australien war Daniel Ricciardo (Red Bull) nachträglich disqualifiziert worden (ShortNews berichtete).

Kurz vor Ende der 96-Stunden-Frist legte der Formel-1-Rennstall Red Bull beim Automobilweltverband FIA offiziell Protest ein.

"Wir hätten keinen Einspruch eingelegt, wenn wir nicht extrem überzeugt wären, dass wir einen verteidigungsfähigen Fall haben. Es ist nicht Daniels Fehler, und ich glaube nicht, dass der Fehler beim Team liegt", so Christian Horner, der Teamchef Red Bull.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Protest, Red Bull, Daniel Ricciardo
Quelle: de.eurosport.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2014 21:03 Uhr von d1pe
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Verhandlung findet am 14. April statt.
Hoffentlich hat sich RedBull tatsächlich keinen Fehler erlaubt, denn die Punkte sind Ricciardo zu gönnen.
Kommentar ansehen
31.03.2014 21:45 Uhr von montvache
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Ansichten dieser Leute sind mir spanisch.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?