21.03.14 17:56 Uhr
 522
 

Amazon: Als Nächstes kommt ein eigenes Smartphone

Im Sommer 2014 ist es voraussichtlich soweit. Amazon wird mit dem Verkauf eines eigenen Smartphones beginnen. Das Amazon-Handy soll über bis zu sechs Kameras verfügen, die auch zur Gestenerkennung dienen. Herstellungspartner ist vermutlich die Firma HTC.

Der Bildschirm hat eine Diagonale von 4,7 Zoll. Das Handy verfügt über einen Quadcore-Prozessor von Qualcomm (Snapdragon 801). Bisher ist bekannt, dass die Produktplanung für Amazon in den USA gilt.

Der Analyst Ming-Chi Kuo geht davon aus, dass Amazon die gleichen Verkaufs- und Vertriebsstrategien einsetzen wird, die auch schon bei den hauseigenen Tablets und E-Book-Readern eingesetzt wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Handy, Smartphone, Amazon
Quelle: www.cnet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2014 17:56 Uhr von sfmueller27
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Das war nur eine Frage der Zeit, bis Amazon auf diesem Marktsegment einsteigt. Hoffentlich dauert die Einführung in Deutschland dann nicht wieder länger, so wie damals beim ersten Kindle.
Kommentar ansehen
21.03.2014 18:30 Uhr von FrankCostello
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Welcher idiot kooperiert denn mit Nokia ?

Die bekommen nicht mal die Lizenzen für Android und das soll schon was heißen .

Das eine Android gerät darf in Europa nicht verkauft werden und in Amerika wird es wahrscheinlich auch nicht erscheinen .
Kommentar ansehen
21.03.2014 18:34 Uhr von Karl_Kolumna
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Seit dem One, ist HTC sowohl technisch, wie auch qualitativ wieder ganz oben mit dabei. Wenn nicht sogar führend. Und es würde mich doch sehr wundern, wenn Amazon nicht auf ein zumindest relativ freies System wie Android setzen würde (das ja auch auf den Tablets schon genutzt wird), sondern auf Windows Mobile .
Kommentar ansehen
21.03.2014 19:52 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@schnueffler11:
Ist heute Gegenteiltag?
Kommentar ansehen
22.03.2014 00:46 Uhr von bigFlow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Karl_Kolumna
Nein.. Mein erstes Smartphone war vor Jahren ein Samsung Omnia II, natürlich lahm wie noch was und mit Windows Phone.. Das nächste ein HTC Evo 3D, anfangs super, nach ein einhalb Jahren reagiert das Gerät auf Touch-Eingaben die nicht da sind, jede Menge Staub hat sich unter dem Display gesammelt usw..

Nächstes Gerät HTC One. Nach 2 Wochen Power-Button defekt - Erstseriengerät. Eingeschickt, repariert, wieder kaputt. Das 3 mal wiederholt, nach 3 Monaten praktisch ohne das One dann ein Austauschgerät bekommen. Der Powerbutton funktioniert jetzt nach ca. 2 Monaten immer noch, allerdings ist das Displayglas schief und es gibt am Übergang zum Aluminium deutliche Kanten.

Im Groben ist die Qualität bei HTC echt gut, im Detail aber einfach nicht zufriedenstellend für den Preis.
Kommentar ansehen
22.03.2014 01:08 Uhr von NoGo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
HTC kann nicht der Partner sein. Soweit ich weiß, kriegen Firmen, die Telefone mit nicht offiziell von Google autorisierten Android-Derivaten herstellen (genau das ist das Amazon-Betriebssystem), keine offizielle Lizenz mehr. Deswegen muss Amazon seine Kindle Fires auch von einem Auftragsfertiger herstellen lassen, der sonst keine anderen Android Geräte für andere Firmen herstellt, denn die würden dann auch keine Lizenz mehr bekommen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?