21.03.14 16:08 Uhr
 390
 

Studie: Mehrere hunderttausende Depressive ohne entsprechende Behandlung

Eine Studie der Bertelsmann-Stiftung hat ergeben, dass in Deutschland mehrere hunderttausend Menschen unter schweren Depressionen leiden, aber keine angemessene Therapie erhalten und somit unbehandelt bleiben.

Teilweise verschweigen die Menschen ihre Depressionen, weil sie Angst davor haben, ihren Seelenzustand anderen Menschen zu offenbaren. Ein weiteres Problem: Aufgrund einer Unterversorgung an Therapeuten müssen Patienten bis zu 17 Wochen Wartezeit für einen Termin in Kauf nehmen.

Auf der anderen Seite werden aber viele Menschen, die zeitweise unter Trauer leiden, von Ärzten als psychisch leidend eingestuft. Die eindeutige Diagnoseerstellung ist auch in vielen Fällen schwierig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Behandlung, Depression, Psychotherapie
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2014 00:09 Uhr von einerwirdswissen
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Die