21.03.14 14:02 Uhr
 2.105
 

UK: Künstliche Fingernägel kosteten junge Frau beinahe einen ganzen Finger

Weil sie sich künstliche Fingernägel aufkleben wollte, verlor jetzt eine 17-Jährige in England beinahe einen Finger.

Sie bereitete alles vor und klebte die Nägel auf. Doch schon kurz darauf bekam sie Schmerzen in einem Finger. Dazu wurde die Fingerspitze grün. Im Krankenhaus stellte man dann fest, dass der Finger begann, abzusterben.

Die Ärzte schnitten den Finger auf und reinigten die Wunde, doch einen Teil des Fingers mussten sie amputieren. Momentan wird vermutet, dass es nicht am Kleber lag, sondern an einer Verunreinigung beim Auftragen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Frau, Finger, Fingernägel
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2014 15:36 Uhr von quma
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
das wächst schon wieder :)
Kommentar ansehen
21.03.2014 16:13 Uhr von Rechtschreiber
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Der Finger wurde grün? Hat die sich nen Kupfernagel reingehämmert oder was?
Kommentar ansehen
21.03.2014 23:49 Uhr von LastButNotLeast
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann diese aufgeklebten Fingernägel nicht ab. Einfach die Fingernägel pflegen dass die natürlich gut aussehen. Und das sag ich als Mann.
Kommentar ansehen
24.03.2014 13:44 Uhr von daiakuma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also: unsachgemäße Handhabung!
Ergo: Anwenderfehler! ;)

Beim nächsten Finger: RTFM!! ^^

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?